© Kurier

Kultur Medien
12/12/2020

KURIER räumt bei European Newspaper Awards 16 Preise ab

Medienhaus erhält so viele Awards wie noch nie und mit Abstand die meisten unter den österreichischen Teilnehmern.

von Georg Leyrer

Sie sind  eine Leistungsschau der europäischen Zeitungen: die European Newspaper Awards. Bei der 22. Vergabe der Auszeichnung konnte der KURIER besonders stark punkten und sein Ergebnis von 2019 – mit zehn „Awards of Excellence“ für herausragendes News-Design war der KURIER bereits erfolgreichster Vertreter unter den teilnehmenden Print-Titeln Österreichs – sogar noch steigern: Bei der 22. Vergabe der Preise erzielte der KURIER insgesamt 16 „Awards Of Excellence“ in zehn unterschiedlichen Kategorien –  so viele wie noch nie. In der inoffiziellen „Österreich-Tabelle“ liegt das Medienhaus erneut – seit 2010 en suite – mit großem Abstand auf Platz 1.

Das Spektrum der Auszeichnungen für den KURIER umfasst neben Gedrucktem – von kreativem Storytelling über Visualisierungen – auch digitale Projekte. Die internationale Jury, bestehend aus Journalisten, Wissenschaftlern und Designern, zeichnete die KURIER-Kreativteams  für  mehrere History-Seiten, für Titelseiten, aufwendige Grafiken und auch Podcasts  aus.

Zu den prämierten Coverseiten und Coverstorys unter den besten landesweit erscheinenden Zeitungen Europas zählen unter anderem Titelseiten zur Lage der SPÖ und zum 60. Geburtstag der „Pille“ im KURIER am Sonntag. Zahlreiche Preise gab es in einer eigenen Corona-Kategorie (zum Beispiel für das „Corona ärgere uns nicht“-Spiel. Ausgezeichnet wurden auch ein rot-pinkes Cover zu Rot-Pink in Wien oder auch ein Twitter-Vogerl im Käfig

Alle ausgezeichneten Seiten und Podcasts zum Durchklicken;

„Großartige Bestätigung“

„Die Auszeichnungsflut ist eine großartige Bestätigung unserer Arbeit, die heuer unter besonders anspruchsvollen Bedingungen stattgefunden hat. Danke an Artdirector Helge Schalk und sein Team“, sagte KURIER–Chefredakteurin Martina Salomon.

Der Creative Director des KURIER, Helge Schalk, sieht in den 16 Auszeichnungen „eine tolle Bestätigung in einem auch für Medien besonders herausfordernden Jahr“.

„Das ist für uns natürlich ein Ansporn, es werden im Jahr 2021 daher einige weitere Podcasts aus dem KURIER Medienhaus folgen“, sagt Podcast-Leiter Elias Natmessnig.

Der True-Crime Podcast Dunkle Spuren (bereits zum zweiten Mal in Folge) und Fake Busters, in dem es um  Verschwörungen geht, wurden heuer ausgezeichnet. 

Alle KURIER-Podcasts finden Sie unter KURIER.at/podcasts

Insgesamt nahmen 164 Zeitungen aus 25 Ländern am 22. European Newspaper Award teil. In den 20 Kategorien des Wettbewerbs gab es mehr als 4.000 Einreichungen.

Außerdem wurden der Jury 312 Online-Projekte aus elf Ländern vorgelegt – ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr gab es bei den Einreichungen von multimedia- und datenjournalistischen Projekten.

Die Hauptpreise „European Newspaper of the Year“ gingen u.a. an die deutsche Wochenzeitung Die Zeit sowie unter den Tageszeitungen an de Volkskrant (Niederlande). Beste Lokalzeitung ist Contacto (Luxemburg), in der Kategorie Regionalzeitung wurde Het Parool (Niederlande) gewürdigt. Den besten Podcast lieferte das Hamburger Abendblatt, die beste Corona-Berichterstattung die Financial Times.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Congresses in Wien (Schloss Schönbrunn, 7. und 8. Juni 2021) statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.