Kultur | Medien
04/15/2019

"Game of Thrones": Das passiert in Folge 1 von Staffel 8

Der Fantasy-Epos geht in die finale Runde: Die erste Folge beginnt mit einer Art Familientreffen.

Für die Fans neigt sich eine Ära dem Ende zu: Die Fantasy-Serie "Game of Thrones", basierend auf den Büchern von George R. R. Martin, geht in die achte und letzte Staffel. 

Die erste von insgesamt sechs Episoden ist ab sofort bei Sky auf Abruf sowie heute (Montag) Abend bei Sky Atlantic Thrones HD zu sehen. Und hier im Recap nachzulesen. 

Was bisher geschah

Aber zuerst zur Ausgangslage: Das Ende von Staffel 7 liegt jetzt auch schon rund eineinhalb Jahre zurück, also kann ein kurzer Rückblick nicht schaden.

Die Herrscherfamilien von Westeros haben sich auf einen Waffenstillstand geeinigt, um gemeinsam in den Norden zu ziehen und gegen den großen Feind zu kämpfen: den Nachtkönig und die Untoten. 

Naja, fast. Cersei Lannister wollte zwar offiziell bei diesem Pakt dabei sein, wie sich später herausstellte, hat sie aber mit Euron Greyjoy andere Pläne geschmiedet. Bruder Jaime Lannister fand das gar nicht cool und machte sich allein auf den Weg nach Winterfell

Jon Snow hat Daenerys Targaryen die Treue geschworen, auf der gemeinsamen Reise nach Norden sind sie sich näher gekommen. Was die beiden da noch nicht wussten: Sie sind Tante und Neffe. Denn Jon ist doch nicht, wie bisher angenommen, ein Bastard, sondern der Sohn von Raegar Targaryen und Lyanna Stark – und damit der rechtmäßige Thronfolger.

In Winterfell entledigten sich die Schwestern Sansa und Arya Stark endlich des intrigenstiftenden Littlefingers. Weiter nördlich bahnte sich aber schon das nächste und viel größere Problem an: Der Nachtkönig konnte mithilfe seines Drachens die Mauer durchbrechen, die Untoten zogen Richtung Süden.    

Okay, aber was passiert denn jetzt in Staffel 8?

Diese Frage lässt sich logischerweise nicht beantworten, ohne zu spoilern. Nur zur Warnung.

Hannah Murray sagte bei der Premiere in Belfast, dass es sich um eine sehr lustige erste Episode handle – und da hat sie nicht ganz unrecht. 

Folge 1 von Staffel 8 beginnt in Winterfell, wo die Einwohner im Spalier stehend hochrangigen Besuch empfangen: Jon Snow und Daenerys Targaryen. Die beiden kommen freilich nicht alleine, sondern haben ihre Gefolgschaft mit, die Dothraki und die Unbefleckten. Tyrion Lannister beglückwunscht den Eunuchen Lord Varys bei der Ankunft im eisigen Norden gleich einmal dazu, dass diesem gewisse Körperteile ja wenigstens nicht abfrieren können.

Was Drachen essen

Mitgebracht hat Daenerys auch ihre beiden Drachen, Drogon und Rhaegal. Die sind den Menschen in Winterfell nicht ganz geheuer. Und auch Daenerys fühlt sich nicht hundertprozentig wohl. Ihre Schwägerin in spe, Sansa Stark, sieht ihre Ankunft mit Missgunst  – was sich auch im ein oder anderen bissigen Kommentar zeigt. 

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer

Dass Daenerys eine große Armee für den Krieg gegen die Untoten mitgebracht hat, das sei ja schön und gut, findet Sansa. Aber es gebe in Winterfell nicht genügend Vorräte für die ganzen hungrigen Krieger und zwei ausgewachsene Drachen. Und überhaupt: Was essen die denn eigentlich?

Worauf sie eben so Lust haben, erklärt Daenerys kühl. Dieser Konflikt könnte noch spannend werden.

Familientreffen

Es gibt aber nicht nur Reibereien, sondern auch beinahe kitschige Wiedersehens-Szenen: Es ist überhaupt eine Folge der Reunionen. So sehen sich etwa Jon und sein kleiner, im Rollstuhl sitzender Bruder Bran zum ersten Mal wieder, seit der Ältere Winterfell verlassen hat. 

Auch Jon und seine kleine Schwester Arya treffen wieder aufeinander. Dass sie noch immer ihr Schwert – vulgo Nadel – mit sich herumträgt, bemerkt der erfreut. Ob sie es je benutzt hat?

Haha, nun ja, das kann man wohl so sagen. Wenn er wüsste ...

Und Tyrion und Sansa sehen sich zum ersten Mal wieder, seit sie bei der Hochzeit geflohen ist. Die Freude der beiden hält sich aber in Grenzen.

Schluss mit Prinzipien

Derweil macht es sich Cersei in King's Landing gemütlich. Sie macht immer noch keine Anstalten – wie vereinbart – nach Norden zu ziehen. Die Nachricht, dass die Untoten die Mauer durchbrochen haben, nimmt sie gelassen auf. Euron Greyjoy versucht derweil, bei ihr anzubandeln. Zuerst lässt sie ihn abblitzen: Ein Hure könne man sich kaufen. Aber eine Königin müsse man erst einmal erobern. 

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer

Fast forward, zehn Minuten später: Cersei gibt doch nichts auf Prinzipien, sie und Euron haben sich ins Schlafgemach zurückgezogen. Was genau da abläuft, sieht man nicht, aber keine Sorge – es wäre ja nicht "Game of Thrones", wenn man in der Episode nicht doch noch nackte Haut präsentiert bekäme. 

Während Euron mit seinem Schäferstündchen beschäftigt ist, kann er natürlich seine Gefangenen schlecht bewachen – und so kommt ihm seine Nichte Yara abhanden. 

Daenerys bringt ihrem Jon das Reiten auf einem Drachen bei, damit die Visual-Effects-Abteilung in der Folge auch noch was zu tun hat. Jon stellt sich zunächst mehr als ungeschickt an, was Daenerys sichtlich amüsiert. 

Sie sammelt nicht unbedingt Sympathiepunkte in Winterfell: Samwell Tarly erfährt, dass sein Vater und sein Bruder zu Tode gekommen sind – und zwar durch Daenerys. Dafür überbringt er selbst eine Botschaft, die es in sich hat: Jon erfährt endlich die Wahrheit über seine Herkunft.

Und dann taucht auch noch Jaime Lannister in Winterfell auf. Das kann ja heiter werden.

Keine Kämpfe

Keine großen Kämpfe, keine Massaker, nur ein paar Tote. Im Vergleich zum Auftakt von Staffel 7, wo Arya gleich einmal das halbe Haus Frey mit vergiftetem Wein erledigt hat, also eine recht ruhige und friedliche erste Folge. Dafür gibt es für schreckhafte Zuseher einen kleinen Adrenalinkick, als eine grausige Botschaft des Nachtkönigs gefunden wird. 

Das Aufeinandertreffen der verschiedenen Charaktere in Winterfell bereitet auf jeden Fall den Boden für spannende weitere Folgen. Dass da nicht alle gut miteinander auskommen werden, muss an dieser Stelle wohl nicht erwähnt werden. 

Und wo kann man Staffel 8 von "Game of Thrones" sehen?

Auf Abruf via Sky X, Sky Go und Sky Q und am Montag (15. April) um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic Thrones HD zu sehen. Jede Woche wird eine neue Episode ausgestrahlt – insgesamt zählt die neue Staffel sechs Stück mit einer Länge von jeweils 54 bis 80 Minuten. 

Am 20. Mai wird hierzulande via Sky die allerletzte Folge ausgestrahlt. Aber auch dann gibt es keinen Grund, traurig zu sein, schließlich hat der Sender HBO, bei dem "Game of Thrones" in den USA läuft, bereits ein Prequel und Spin-offs angekündigt.