Police guard a newly installed gate after the removal of sections of an open air 0.8-mile painted stretch of the former Berlin Wall, known as the "East Side Gallery", in Berlin March 27, 2013. Developers plan to build luxury apartments close to the East Side Gallery, which is adorned with the work of artists such as Keith Haring and Gerald Scarfe, but builders had to stop tearing down the wall due to protests earlier this month. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: POLITICS CIVIL UNREST CRIME LAW)

© Reuters/THOMAS PETER

Trotz Protest
03/27/2013

Mauerstück an der Berliner East Side Gallery wird entfernt

Die umstrittene Entfernung eines Teilstücks der Berliner Mauer hatte zuvor für heftige Proteste gesorgt.

An der weltbekannten East Side Gallery hat der Investor eines geplanten Hochhauses mit der umstrittenen Entfernung eines Teilstücks der Berliner Mauer begonnen. Es handle sich um das Teilstück, das nach heftigen Demonstrationen zunächst vom Abriss verschont worden war, sagte eine Polizeisprecherin Mittwochfrüh. Die Polizei befürchtet Demonstrationen und beobachtet den Vorgang. Der Investor Maik Uwe Hinkel hatte in den vergangenen Wochen die Bagger zunächst angehalten. Die von internationalen Künstlern bemalte East Side Gallery ist das längste noch erhaltene Stück Mauer. Seit Wochen wehren sich Bürger gegen einen geplanten Durchbruch. Sogar Baywatch-Star David Hasselhoff hatte sich eingeschaltet.

Bilder der East Side Gallery

Hasselhoff setzt sich für Mauer ein

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.