© APA/HERBERT NEUBAUER

Kultur
05/07/2019

Mathea über Castingshows: „Sie versprechen dir den Himmel“

Österreichs Shootingstar Mathea spricht im KURIER-Interview über Mr. „2x“, die "The Voice“-Niederlage und die soziale Ader.

„Ich bleibe meinem Song treu: Ich schreibe diesem Typen nicht zurück!“

Obwohl Mathea dem Mann, den sie kein zweites Mal sehen will, ihren Hit „2x“ verdankt, werden seine Mails nicht beantwortet. „Er hat sich gleich als der Song rauskam, bei mir gemeldet“, erzählt die 20-jährige im Interview mit dem KURIER. „Er hat geschrieben: ‚Aha, interessanter Song!‘ Ich habe schon damals nicht zurück geschrieben. Vor Kurzem hat er sich wieder gemeldet, hat gesagt, ‚Ich weiß, dass du nichts mehr von mir wissen willst, aber Gratulation zum Erfolg‘.“

Mathea hat natürlich wieder nicht reagiert. Die Salzburgerin hat auch alles andere im Kopf. Denn nachdem sie im Jänner für „2x“ auf YouTube zum „Artist to watch“ („Künstler, den man beobachten sollte“) gewählt wurde, dominierte sie in den letzten Wochen nicht nur Österreichs Charts, sondern hielt sich auch in Deutschland sieben Wochen in der Bestenliste.

Wiedersehen

Den Entschluss, das zu schaffen, fällte Mathea Elisabeth Höller in der Sekunde, nachdem sie 2016 aus der Castingshow „The Voice Of Germany“ rausgeflogen war. „Bis dahin war mein Plan, nach der Matura Medizin zu studieren. Während der Aufzeichnungen zu ‚The Voice‘ bin immer mehr draufgekommen: Das Singen ist eigentlich das, wofür ich wirklich brenne. Ich kann mich noch genau erinnern: Als ich rausflog, bin ich die Treppen von der Bühne runter und habe gedacht: ‚Aber das kann jetzt nicht alles gewesen sein. Ihr werdet mich wiedersehen!‘“

Mathea war im Team von Yvonne Catterfeld, die letztlich entschied, Mathea nicht in die Liveshows mitzunehmen. Obwohl sich bei Mathea alle Coaches umgedreht und ihr sogar ein Ständchen gesungen hatten, um sie in ihr Team zu bekommen.

„Sie versprechen dir den Himmel, sagen, dass sie das mit dir gewinnen können, und ich habe das natürlich geglaubt. Aber das ist halt eine TV-Show und hat mit dem echten Musikbusiness nichts zu tun. Ich habe zwar alles daran geliebt, dieser Sommer in Berlin war der schönste. Aber du kannst halt keine eigenen Songs singen. Und– auch wenn, sie dir vermitteln, dass du über diese Show im Business Fuß fassen kannst: Das stimmt für 90 Prozent der Kandidaten nicht. Das musst du dir nachher selbst organisieren.“

Null Plan

Mathea half der Zufall: Schon lange vor „The Voice“ hatte sie mit dem Schulchor „Falco Goes School“, einen Wettbewerb von der Falco-Privatstiftung und Puls 4 gewonnen. Als sie dann in „The Voice“ auftauchte, lud der Sender sie in sein Frühstücksformat ein. „Dort haben sie mich gefragt, ob ich mit der Musik weitermachen will. Ich: ‚Ja unbedingt. Aber ich habe null Plan, wie man das macht!‘ Daraufhin hat mich die Moderatorin an mein jetziges Management vermittelt. Auch wenn das Rausfliegen bei ‚The Voice‘ schon eine g’scheite Niederlage war, kann ich jetzt sagen, es hätte nicht besser laufen können.“

Die Pläne, Medizin zu studieren, hat Mathea deshalb jetzt an den Nagel gehängt. Die kamen von den Erlebnissen während eines Sommerpraktikums in einem Altersheim.

„Ich habe schon, bevor ich das Praktikum antrat, darum gebeten, dass ich in der Verwaltung eingesetzt werde. Ich kann gut organisieren und wollte erst nicht mit viel den Bewohnern zu tun haben. Ich bin aber trotzdem oft eingesetzt worden, um zum Beispiel das Essen auszugeben, oder mit den Bewohnern am Nachmittag etwas zu spielen. Innerhalb einer Woche hat sich meine Einstellung total umgedreht und ich wollte nur mehr bei den Alten sein. Ich hab mich gewundert, woher diese soziale Ader kommt. Aber ich war so motiviert, das war voll mein Ding!“

Und wie geht es nach „2x“ weiter? „Ich arbeite auf ein Album hin. Auch wenn das heute nicht mehr wichtig erscheint, ist es doch mir sehr wichtig. Das kommt aber erst Ende diesen, oder Anfang nächsten Jahres. Vor dem Sommer gibt es aber sicher noch einen neuen Song.“

 

MATHEA AUF TOUR:

22. Juni: Saalfelden/Congress
9. August: Gmunden/Rathausplatz
23. Oktober: Wien/WUK
24. Oktober: Graz/Orpheum
25. Oktober: Salzburg/K.U.L.T.

Außerdem ist Mathea Gast bei den „Best Of Austria Meets Classic“-Shows am 2. 7. in Graz (Messe) und am 3. 7. in Wien (Schloss Schönbrunn).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.