Lotte Tobisch im Jahr 1996 beim Wiener Opernball.

© KURIER/Sokol

Kultur

Lotte Tobisch: Ihr Tod ist ein Skandal

Zum Abschied von einer ganz großen Dame.

von Guido Tartarotti

10/19/2019, 01:59 PM

Lotte Tobisch sagte so viele wunderbare Dinge.

Etwa dieses: „Ich bin gerne alt. Weil ich gerne lebe. Aber jung, schön, reich und g’sund ist sicher am besten.“

Oder dieses: ‚„Wer denkt, ist nicht wütend“ (ein Zitat von ihrem Lebensfreund, dem Philosophen Theodor Adorno). Man kann den Satz übrigens auch umdrehen: Wer wütend ist, denkt nicht.

Oder dieses: „Eine wirkliche Dame, die kann auch einmal ‚Scheiße‘ sagen. Eine Dame kann sich auch mit einem Neonazi prügeln.“

Oder (und das ist vielleicht ihr bester Satz): „Die Menschen gewöhnen sich an alles, sogar, wenn man ihnen die Wahrheit sagt.“

Menschen wie Lotte Tobisch werden heute nicht mehr hergestellt: Voller Mut, Ehrlichkeit, Haltung, Gelassenheit, Größe, Stil und Humor. Sie war eine wirkliche Dame.

Lotte Tobisch ist im Alter von 93 Jahren gestorben, und man kann diese Tatsache nur als Skandal bezeichnen.
 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Lotte Tobisch: Ihr Tod ist ein Skandal | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat