Lotte Tobisch im Jahr 1996 beim Wiener Opernball.

© KURIER/Sokol

Kultur
10/19/2019

Lotte Tobisch: Ihr Tod ist ein Skandal

Zum Abschied von einer ganz großen Dame.

von Guido Tartarotti

Lotte Tobisch sagte so viele wunderbare Dinge.

Etwa dieses: „Ich bin gerne alt. Weil ich gerne lebe. Aber jung, schön, reich und g’sund ist sicher am besten.“

Oder dieses: ‚„Wer denkt, ist nicht wütend“ (ein Zitat von ihrem Lebensfreund, dem Philosophen Theodor Adorno). Man kann den Satz übrigens auch umdrehen: Wer wütend ist, denkt nicht.

Oder dieses: „Eine wirkliche Dame, die kann auch einmal ‚Scheiße‘ sagen. Eine Dame kann sich auch mit einem Neonazi prügeln.“

Oder (und das ist vielleicht ihr bester Satz): „Die Menschen gewöhnen sich an alles, sogar, wenn man ihnen die Wahrheit sagt.“

Menschen wie Lotte Tobisch werden heute nicht mehr hergestellt: Voller Mut, Ehrlichkeit, Haltung, Gelassenheit, Größe, Stil und Humor. Sie war eine wirkliche Dame.

Lotte Tobisch ist im Alter von 93 Jahren gestorben, und man kann diese Tatsache nur als Skandal bezeichnen.
 

"Ich glaube, dass es einen Gott gibt. Ich bin nicht immer sicher, ob es ein lieber Gott ist"

Opernball mit Prinz Philipp 1982

Opernball-Lady mit Udo Jürgens 1994

Opernball 1996 mit Dame Edna und Lotte Tobisch

In der Opernball-Loge mit Georg Springer 1996

MIt Peter Alexander und dessen Frau Hilde 1998

Große Frauen: Maria Schaumayer, Tobisch und Elisabeth Waldheim

Anlässlich eines Charity-Events mit Schauspieler Harald Krassnitzer

Mit Conchita Wurst und Dagmar Koller bei Life Ball Präsentation 2017

Waltraud Haas 85er Geburtstag

Blumen zu Waltraud Haas' 85.Geburtstag

Musiktheaterpreis 2013 zwischen Harald Serafin  und Christoph Wagner-Trenkwitz

Anlässlich 110 Jahre Amalthea-Verlag mit Georg Markus 2017

Im Jänner 2019 mit Aki und Rudolf Buchbinder

" Ich habe beschlossen, glücklich zu sein."