© William Baker

Neues Album
03/17/2014

Kylie Minogue und die Vorfreude aufs Küssen

Mit "Kiss Me Once" wagt Kylie Minogue einen Neustart.

von Brigitte Schokarth

Es geht darum, dass sich Dinge verändern, dass man das Alte loslassen und erwartungsvoll in die Zukunft schauen kann."

So beschreibt Kylie Minogue "Into The Blue", die erste Single ihres neue Albums "Kiss Me Once". Einen Songs, den sie sofort liebte, weil er die Erfahrungen beschreibt, die sie während der Aufnahmen zu der CD gemacht hat. Denn nach der Trennung von ihrem Freund, dem spanischen Model Andres Velencoso, wollte sie "das Neue umarmen und neue Wege finden, mich auszudrücken".

Künstlerisch ist "sich neu ausdrücken" wohl nicht gemeint. "Kiss Me Once" ist mit eingehenden Melodien über stampfenden Disco-Beats eine typische Kylie-Platte. Etwas aus der Reihe fallen nur die Ballade "Beautiful", ein Duett mit Enrique Iglesias, und der von Pharrell Williams produzierte Titel "I Was Gonna Cancel". Mit funkiger Gitarre trägt der deutlich die Handschrift des "Happy"-Sängers.

Tränenfluss

Der Text bezieht sich auf die Ereignisse, als sich die beiden kurz nach der Trennung von Velencoso im Studio trafen. "Es war einer dieser Tage", erinnert sich Kylie. "Ich wollte mich zusammenreißen, aber ich konnte nicht – ich brach vor Pharrell in Tränen aus. Er hat mich gefragt, wie es mir geht, und das hat den Tränenfluss erst richtig geöffnet. Ich habe ihm dann gestanden, was passiert ist und er hat das mit mir durchgesprochen. Und über dieses gemeinsame Erlebnis den Text geschrieben." Peinlich, sagt die 45-Jährige, sei ihr das schon gewesen. Aber der Schmerz der Trennung war damals noch viel schwerwiegender.

Tatsächlich hat Minogue, die 70 Millionen Platten verkauft hat, privat wenig Glück. Sie wünscht sich sehnlich eine eigene Familie. Doch weder INXS-Sänger Michael Hutchence noch Jason Donovan oder der Schauspieler Olivier Martinez konnten ihr den Wunsch nach eigenen Kindern erfüllen.

Philosophisch

Außerdem erkrankte sie 2005 an Brustkrebs. Mittlerweile ist sie geheilt, sagt, dass sie das Thema Kinder philosophisch sieht: "Wenn es passiert, wäre das unglaublich. Aber mann kann nicht mit dem Finger schnippen und es herzaubern."

So stürzte sich Kylie nach der Trennung von Velencoso in die Arbeit zu "Kiss Me Once". Der Titel, sagt sie, sei schon aus der Vorfreude auf den nächsten Boyfriend geboren.

"Ich mag den Ausdruck, weil er auch an einen Neuanfang erinnert", erzählte sie im Interview mit RTL. "Den ersten Kuss mit einem neuen Partner vergisst man nie. Ich muss zwar jetzt erst wieder jemanden kennenlernen. Aber dann werde ich sehr gespannt sein, wie dieser erste Kuss ist."

Kiss Me Once

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.