Kultur
06.12.2011

Kathrin Zechner: Stolz und Wehmut

Die Intendantin der Vereinigten Bühnen Wien wird ab 2012 ORF-Fernsehdirektorin. Nach acht Jahren zog Zechner Bilanz. Die Nachfolge wird im Februar bekannt gegeben.

Sie nahm den Hut - und bekam zum Abschied am Dienstag im Ronacher die Mütze des Hauptmanns aus der Produktion "Woyzeck & The Tiger Lillies" überreicht:
Kathrin Zechner wird nach fast acht Jahren als Intendantin der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) ab Jänner 2012 ORF-Fernsehdirektorin.
"Sie wechselt vom schwierigsten Job im Kulturmanagement zum schwierigsten Job in der Fernsehlandschaft", sagt VBW-Generaldirektor Thomas Drozda und bilanziert.
"Die Ära Zechner war eine äußert produktive Zeit, sowohl was die Qualität als auch den Umfang der Produktionen betrifft."
Sie habe "ein leidenschaftliches Herz für Musical" und "sich einfach nicht irritieren lassen", betonte Kathrin Zechner, um mit einem tapferen Lächeln und ein paar Tränen der Wehmut zurück auf die "schönsten, bewegendsten und aufregendsten Jahre meines Lebens" zurückzublicken. Und zu sagen, als wär`s ein Echo aus den "Habsburgischen": "Es war sehr schön. Es hat mich sehr gefreut."
Die imposante Bilanz: 17 Produktionen, davon sieben Uraufführungen, vier deutschsprachige und drei österreichische Erstaufführungen.
Außerdem Musical-Exporte bis St. Petersburg, Japan und Südkorea. Fünf Eigenproduktionen der VBW hatten bisher in 17 Ländern rund 16 Mio. Besucher.

Ziel Broadway

2010 war das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr in der VBW-Geschichte. "Rebecca" etwa läuft derzeit in St. Gallen, hat am 8. 12. in Stuttgart Premiere und kommt am 22. April 2012 am Broadway in New York heraus.
Dass Künstler wie der Schauspieler John Malkovich, die britische Kultband The Tiger Lillies oder die Regisseurin Stephanie Mohr mehrfach bei den VBW gearbeitet haben, sei, so Zechner, "ein Zeichen, dass man an diesem Haus gern arbeitet, und dass Freigeist und Kreativität gewollt und gewünscht sind".
Ein(e) Nachfolger(in) Zechners steht noch nicht fest. Die Bewerbungsfrist für die international ausgeschriebene Stelle läuft bis Mitte Jänner. Vorgestellt werden soll die neue künstlerische Leitung im Februar.