© KURIER /gruber franz

Museum der Moderne
07/20/2013

Unbändige Kraft der Natur

Hubert Scheibls extrem großformatige Bilder sind derzeit in Salzburg zu sehen.

von Georg Leyrer

Natur ist im Wesen unmoralisch, und auch der Mensch ist ihren unbändigen Kräften unterworfen: Um diese Kräfte, also um Expansion und Widerstand, Chaos und Ordnung, Wachstum und Verderben, drehen sich die Werke des österreichischen Künstlers Hubert Scheibl, die ab heute im Museum der Moderne am Salzburger Mönchsberg zu sehen sind.

Die Ausstellung „Plants & Murders“ (bis zum 20. Oktober) versammelt im wahrsten Sinne des Wortes raumgreifende Gemälde. Viele sind dreieinhalb mal vier Meter groß, aber es geht noch größer: Das Titelbild zur Ausstellung, ein Ölgemälde aus der Serie „Plants & Murders“, bringt es auf elf mal 2,20 Meter.

Bilder der Ausstellung

MdM_Scheibl,_Minds and Mushrooms_2008.jpg

MdM_Scheibl_Ones 2010_2011.jpg

MdM_Scheibl,_Hard 2 B one_2012.jpg

MdM_Scheibl_No ginger j.jpg

MdM_Scheibl_Plants_Murders.jpg

MdM_Scheibl_Nicotine on Silverscreen, 2011.jpg

MdM_Hubert Scheibl_ Plants and Murders.jpg

MdM_Scheibl_PlantsandMurders.jpg

MdM_Scheibl_Imbat.jpg

Personale

Die Schau mit Gemälden, Papierarbeiten und Plastiken, die im Sommer 2012 erstmalig im Museum der bildenden Künste Leipzig gezeigt worden ist, ist nun in Österreich in deutlich erweiterter Form als umfangreiche Personale zu sehen. Der Künstler hat dem Museum die meisten Objekte aus dem eigenen Bestand zur Verfügung gestellt – sie zeigen einen Überblick über Scheibls Schaffen der vergangenen Jahre.

Scheibl (1952 in Gmunden geboren und ehemaliger Schüler von Max Weiler und Arnulf Rainer) hat dafür den zentralen Ausstellungsraum im MdM mit Rasenmatten auslegen lassen, weil er „den paradoxen Widerspruch zwischen Natur und Museum“ herausarbeiten wollte.

Objekte

Ein Bezugspunkt für die neueren Objekte des Künstlers ist seine Sammlung botanischer Modelle von Robert Brendel, die gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Lehrobjekte in Berlin entstanden sind. Darauf basierend erstellt Scheibl eigenständige künstlerische Gebilde mit Bezug zur Pflanzenwelt.

www.museumdermoderne.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.