Kultur
05.12.2011

Hitchcock-Stummfilm wiederentdeckt

Der Stummfilm "The White Shadow" aus dem Jahr 1923 galt lange als verschwunden. Das wohl älteste Werk von Hitchcock ist in Neuseeland aufgetaucht.

Einer der frühesten Filme des britischen Regie-Großmeisters Alfred Hitchcock ist in Neuseeland wiederentdeckt worden. Wie das neuseeländische Filmarchiv am Mittwoch mitteilte, wurden insgesamt drei der sechs Filmrollen des lange Zeit verschollen geglaubten Stummfilms "The White Shadow" ("Der Weiße Schatten") aus dem Jahr 1923 gefunden. Sie gehörten zu einer Stummfilmsammlung des Filmvorführers Jack Murtagh, die 1993 nach seinem Tod an das Archiv ging. Nach Einschätzung des Archivs ist "The White Shadow" das älteste erhaltene Werk des 1980 verstorbenen Altmeisters, der mit Thrillern wie "Psycho", "Vertigo" und "Die Vögel" Filmgeschichte schrieb.

Laut dem Archiv handelt das "wilde Melodrama" von zwei Schwestern, von denen die eine fast engelsgleich, die andere aber völlig herzlos ist. Nach Angaben des Vorsitzenden des US-Filmkritikerverbands, David Sterritt, schrieb Hitchcock das Drehbuch, entwarf die Ausstattung, schnitt das Rohmaterial und assistierte dem damaligen britischen Regisseur Graham Cutts, der seine Eifersucht gegenüber dem talentierten Neuling nicht verbergen konnte. Sterritt sprach von einer der "aufregendsten Entwicklungen" in der Filmgeschichte. "The White Shadow" lasse Hitchcocks Methoden studieren, "während sie erstmals Form annehmen".