Kultur
29.05.2017

Geraubt in Wien: Venedig-Ansicht von Michele Mareschi

Gütliche Einigung in einem Restitutionsfall - Versteigerung bei Sotheby's in London

Heinz und Anny Graf kauften 1937 eine Venedig-Ansicht von Michele Mareschi aus 1739/40, doch sie konnten sich nicht lange an ihr erfreuen: 1938 floh das Paar vor den Nationalsozialisten aus Wien, sein Hab und Gut wurde von diesen versteigert.

Das Gemälde "La Punta della Dogana e san Giorgio Maggiore" gelangte 1953 in Besitz von Edward Speelman. Erst 2015, als er es verkaufen wollte, erfuhr er von der Provenienz. Auf Vermittlung von Christopher Marinello (Art Recovery International) kam es zu einer Einigung mit den Erben nach Graf. Das Bild wird nun, am 5. Juli, bei Sotheby’s in London versteigert. Der Schätzpreis liegt bei 500.000 bis 700.000 Pfund.