© APA/ROBERT JAEGER

Kultur
07/04/2019

Festspiele Reichenau: So ist „Der Ruf des Lebens“

Kritik. Dieser Schnitzler dürfte wohl eine Rarität bleiben.

Arthur Schnitzler und die Festspiele Reichenau – das ist (fast) immer eine ideale Kombination. Denn mit den populären Stücken des österreichischen Autors hat man auch dank starker Besetzungen regelmäßig schöne Erfolge eingefahren.

Umso verdienstvoller jedoch, dass man an der Rax seit einiger Zeit auch absolute Raritäten zur Diskussion stellt, zuletzt etwa „Das Vermächtnis“ im Jahr 2018. Eine Linie, die auch heuer mit dem 1905 in Reichenau entstandenem Schauspiel „Der Ruf des Lebens“ beibehalten wird. Und – um gleich mit dem größten Einwand zu beginnen – wie „Das Vermächtnis“ hat auch „Der Ruf des Lebens“ Schwächen.