Hier als Notärztin Paula in "Die Gipfelzipfler": Silvia Fenz

© APA/ORF/Hubert Mican

NACHRUF
06/26/2016

Energische Schauspielerin: Silvia Fenz 1940 – 2016

Sie war zierlich, aber sie hatte eine energische Stimme – und sie verkörperte eine Vielzahl von Rollen, auf der Bühne wie im Film und in Fernsehserien. Am Samstagabend starb Silvia Fenz in Wien. Das teilte das Theater Basel, an dem sie zwischen 1998 und 2005 engagiert war, in einer Aussendung mit. Fenz wurde 1940 in Wien geboren und absolvierte das Max Reinhardt Seminar. Nach Stationen am Volkstheater Wien, in Tübingen, Oberhausen und Wunsiedel war sie zwischen 1969 und 1980 unter Boy Gobert und Jürgen Flimm am Thalia Theater in Hamburg engagiert. Anschließend wechselte sie mit Flimm ans Schauspiel Köln und folgte diesem 1985 zurück nach Hamburg.

1987 holte sie George Tabori an sein Theater Der Kreis ins Wiener Schauspielhaus. Nach ihrer Station in Basel kehrte Fenz 2005 ans Volkstheater zurück. Hier erhielt sie 2006 den Skraup-Preis – mit dieser Ehrung war sie bereits fast 40 Jahre davor als Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet worden.

Fenz drehte u.a. mit Harald Sicheritz ("Muttertag", "Freispiel"), Michael Haneke ("Der siebente Kontinent"), Götz Spielmann ("Der Nachbar"), Thomas Roth ("Blutrausch"), Niki List ("Helden in Tirol") und zuletzt Händl Klaus ("Kater"). Breite Popularität erlangte Fenz als Frau Klapacek in der ORF-Serie "Kaisermühlen Blues". Außerdem war sie in Episoden von "Kommissar Rex", "Soko Donau", "Cop Stories" und in der Serie "Janus" zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.