Skateboard statt Pinsel

Elena Mildner zeigt ihre Skateboard-Malerei in der Lomography Embassy Vienna.

Das ensteht, wenn ein Skateboard der Pinsel ist.

Normalerweise sieht man Skateboards in Halfpipes oder Skateparks. Noch öfter werden sie in der Gegend rumgetragen. Nicht so bei Elena Mildner. Die russisch-stämmige, aber in Wien lebende Künstlerin verwendet die rollenden Bretter für ihre Kunst, die Skateboard-Malerei.

Elena Mildner LIVE-DRIVE.jpg Foto: Elena Mildner / Lomography Embassy Vienna Denn Kunst bedeutet für Mildner die Freisetzung von kreativer Energie, bildlich umgesetzt in Bewegung, als räumliche, zeitliche und kulturelle Dimension. "Kunst findet nicht im Saal statt – denn dort ist sie bereits auf ihre ästhetische Funktion reduziert.", heißt es im Pressetext zu der Ausstellung "Future Trace" in der Lomography Embassy Vienna. Deshalb sucht und findet die Künstlerin in den Subkulturen der Rapper, Graffiti Künstler und Skater das ursprüngliches, kreatives Potential.

Vor allem die Skater haben es ihr dabei angetan, denn für sie vermitteln sie "in ihrer Eleganz, Geschwindigkeit und Furchtlosigkeit" pure positive Energie.

LD SKM 1,60 x 1m e-m.jpg Foto: Elena Mildner Mildner lässt in ihre Werke auch die Zeitdimension einfließen, das Skateboard ist der Pinsel, die darunterliegende Leinwand wird zum Geschichtsatlas und der Skater zum Chronisten. Die Spuren skizzieren Geschichte und werden somit zum Abbild des Geschehenen.

Gezeigt werden die Bilder von Elena Mildner in der Lomography Embassy Vienna. Am Eröffnungsabend, 28.4., der Ausstellung ist die Künstlerin anwesend und es findet eine Live-Drive Performance statt. Ausgewählte Werke stehen zum Verkauf.

Info: Elena Milder - "Future Trace", 29 April – 27 Mai 2015, Eröffnung: 28 April 2015, 19 Uhr

Links: www.elena-mildner.com, www.lomographyembassyvienna.com

(red. / moe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?