Bei "Christmas in Vienna" ist das Konzerthaus weihnachtlich geschmückt.

© ORF/Milenko Badzic

Christmas in Vienna
12/22/2014

Ein stimmungsvoller Abend im Konzerthaus

Das Traditions-Konzert im Wiener Konzerthaus kommt ins Fernsehen.

von Luise Hahn

Seit mehr als 20 Jahren gilt es als einer der Höhepunkte der Vorweihnachtszeit. Und so hat auch heuer "Christmas in Vienna" das Publikum im voll besetzten Großen Saal des Wiener Konzerthauses begeistert.

Dort herrschte angesichts der Dekoration und Beleuchtung schon vor Beginn weihnachtliche Stimmung: Große Sterne an der in rotem Licht erstrahlenden Orgel-Galerie und Christbäume auf der Bühne.

Musikalisch bescherte "Christmas in Vienna" ein beachtliches Star-Aufgebot, obwohl Spitzentenor Ramón Vargas wegen einer Erkrankung kurzfristig absagen musste. Denn zum Glück konnte der Russe Dmitry Korchak einspringen und war sowohl stimmlich wie auch mit seiner hinreißenden Musikalität weitaus mehr als ein "Ersatz". Der polnische Bariton Artur Ruciński, hierzulande auch dafür bekannt, dass er heuer bei den Salzburger Festspielen für Plácido Domingo als Conte di Luna im "Trovatore" einsprang, erfreute ebenfalls mit kräftiger, schöner Stimme.

Die großartige Vesselina Kasarova betörte mit ihrem Mezzosopran und leidenschaftlicher Interpretation. Das berühmte Blumenduett aus Delibes’ "Lakmé" sang die in Österreich inzwischen allseits bekannte Sopranistin Natalia Ushakova mit ihr.

Internationale Lieder

Das Programm des Abends war in mehrere Abschnitte gegliedert und unter anderem "Klassischer Weihnacht", "Märchenhafter Weihnacht" und "Internationaler Weihnacht" gewidmet. Höchst erfreulich waren die musikalischen Beiträge der Wiener Sängerknaben sowie der Wiener Singakademie. Das ORF Radio-Symphonieorchester musizierte mit Hingabe und Perfektion. Sascha Goetzel dirigierte mit präziser, klarer Gestik und bot solchermaßen allen Künstlern Sicherheit. Wie jedes Jahr erklang zum Abschluss des Abends als Zugabe "Stille Nacht".

Die TV-Sendetermine

Christmas in Vienna“ wurde – wie seit vielen Jahren – vom ORF aufgezeichnet und ist zu folgenden Terminen zu sehen:
23. Dezember in ORF 2 ab 22.35 Uhr / 24. Dezember in ORF III ab 21.20 Uhr / Der Kultursender ARTE strahlt das Konzert am 25. Dezember ab 18.25 Uhr aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.