Chartskönig Ed Sheeran: Platz eins und fünf gleichzeitig!

© Deleted - 1455972

Interview
03/05/2017

Ed Sheeran: Singen statt Gras rauchen

Der Barde spricht über Österreich, Jugendsünden und das Album "÷".

von Brigitte Schokarth

Vier Gläser Bier, ein Schnitzel, dicke Fritten und ein selig grinsender Rotschopf: Mit diesem Foto aus einer Schihütte in Österreich ließ Ed Sheeran seine Twitter- und Facebook-Freunde am 17. Februar an der Feier zu seinem 26. Geburtstag teilhaben. Wenig später erzählte der Brite, der gerade mit "Shape Of You" die Austria Top 40 anführt und zusätzlich mit "Castle On The Hill" auf Platz fünf rangiert, dass er ein Haus in Österreich suche und gerne mehr Zeit hier verbringen würde.

Beim Pressetermin mit dem KURIER in Berlin klingt der Enthusiasmus dafür schon wieder abgeschwächter. "Ich liebe die Kultur von Österreich und Deutschland – viel Fleisch und Bier", erklärt er. "Ich wollte meinen Geburtstag in dieser Umgebung verbringen – auch weil ich die Landschaft so gerne mag. Aber das war es dann auch schon."

Ein bisschen Ski gefahren ist Sheeran in Österreich auch. Eine Fähigkeit, die er seinem Freund James Blunt zu verdanken hat. Der lebt jetzt in Verbier in den Schweizer Alpen, wo Sheeran ihn besuchte und ihm beim Songschreiben half – im Tausch gegen Ski-Unterricht. "James hat mich so weit gebracht, dass ich nicht mehr hinfalle. So hat er für mich mehr getan als ich für ihn!"

Weltreise

Entspannt plaudert Sheeran über die einjährige Auszeit, die er sich vor der Arbeit an dem brandneuen Album "÷ Divide" gönnte. In Fiji, Ghana, Australien und Japan war er unterwegs, um nach zehn Jahren mit Fokus auf die Karriere Abstand vom Business zu bekommen.

Auf den Sound von "÷" hatte die Pause keine Auswirkungen. Sheeran klingt wie man es erwartet, bringt seine typische Mischung aus Pop, Singer-Songwriter- und Folk-Sounds – angereichert mit gerappten Einschüben.

Auch in den Texten bleibt er so ehrlich wie in den Hits "The A Team" und "Photograph". Und gerade weil er jetzt mit Cherry Seaborn glücklich ist, erzählt er dabei wie seit eh und je am liebsten von der Liebe.

Häufig bekommt er Nachrichten von Ex-Freundinnen, die sich in einem seiner alten Songs wieder erkennen. "Einmal, nachdem ich mit einer Sängerin zusammen war, habe ich einige Songs über sie geschrieben. Und dann hatte sie ein Album, bei dem die meisten Songs von mir handelten. Ich dachte: ,Toll! Jetzt sind wir quitt.’"

Aber auch die Jugend und seine Beziehung zum Vater sind wiederkehrende Themen in den Songs. "Es war mein Dad, der mich auf den Weg zur Musik gebracht hat. Denn für mich war das nur ein Hobby, eine Flucht. Mein Vater aber fand, dass ich mit der Musik den Lebensunterhalt verdienen könnte, wenn ich es ernster nehmen würde. Außerdem bin aus dem kleinen Ort Framlingham in Suffolk, in dem man nichts außer Mist machen kann. So hab ich allen Blödsinn gemacht, den Kids so machen: Gras rauchen, Sachen kaputt schlagen, Feuerwerkskörper abschießen. Also begann Dad, mich zu Konzerten zu fahren – um mich zu unterstützen und mich vom Blödsinn abzulenken."

Respekt

Nach einigen Jahren in London ist Sheeran wieder in die Nähe von Framlingham zurück gezogen. Dort begleitete er die geliebte Oma in ihren letzten Tagen, brach dafür die Weltreise ab und schrieb nach ihrem Tod die Ballade "Supermarket Flowers". "Ihr letzter Wunsch war, dass ich mit meinem Bruder, einem klassischen Komponisten, zusammenarbeite. Das haben wir ihr mit dem Song ,Perfect’ erfüllt."

Sein Verhältnis zum Ruhm besingt Sheeran in "Eraser". Obwohl er sagt, dass er damit gut zurecht kommt: "Verrückt ist es nur in Städten oder wenn ich zu Events gehe. Am Land werde ich nie von Paparazzi verflogt. Ich kann regelmäßig mit dem Fahrrad ins Pub zum Mittagessen fahren und begegne auf der Straße keiner Menschenseele. Das Label Berühmtheit ist etwas, das ich TV- oder Reality-Show-Stars zuschreibe. Ich aber fühle mich wie ein Musiker, für den sich viele interessieren. Ich denke, das liegt daran, dass ich als Singer-Songwriter in einer glaubwürdigeren Welt lebe. Da gibt es mehr Respekt."

Zur Person

Edward Christopher Sheeran wurd am 17. 2. 1991 als Sohn eines Kunst-Lehrers und einer Designerin geboren. Mit vier Jahren sang er im Kirchenchor, lernte später Gitarre und schrieb als Teenager erste Songs. Ab 2004 veröffentlichte er EPs und tingelte jahrelang durch die winzigsten Clubs Englands, während der bei Freunden schlief.

Der Durchbruch gelang ihm 2011 mit der Single „The A Team“. Seither hat Sheeran elf Millionen Alben verkauft und sich laut Forbes Magazine ein Vermögen von 31 Millionen Euro ersungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.