Schnitzlers "Reigen" in der Scala: Martina Dähne, Florian Graf

© Bettina Frenzel

Der Kreislauf des Begehrens
04/27/2014

Der Kreislauf des Begehrens

Kritik: Arthur Schnitzlers Reigen überzeugt unter der Regie von Peter M. Preissler.

von Franco Schedl

Im Wiener Scala-Theater dreht sich das Begehren rundum und bewirkt eine Vermischung fast aller Gesellschaftsschichten der Habsburgermonarchie: Von der Dirne und dem Soldaten bis zum "süßen Mädel" und dem Dichter oder dem Herrn Grafen und der Schauspielerin erleben wir ein buntes Panorama im Zeichen der Libido. Zugleich ermöglicht das Werk einen zeitlosen Blick auf die Fallstricke der Lust.

Die von Hausherr Bruno Max entworfene Bühne wird durch ein rotes Plüschlager dominiert, das bei Bedarf in Drehbewegung versetzt werden kann. Alle Akteure, die gerade nicht gebraucht werden, nehmen während der Vorführung außerhalb des Spielfelds Platz. Auf diese Weise sind sie jederzeit abrufbereit und verpassen garantiert kein Stichwort, um sich erneut ins erotische Getümmel und zwischen die Laken zu stürzen. Aber sie bleiben auch sonst nicht untätig, denn sobald das jeweilige Paar im rotierenden Bett intime Momente erlebt, stimmen sie kurze Gstanzeln an.

Mondän

Komödiantische Glanzleistungen bieten vor allem Florian Graf als "Der junge Herr" und Martina Dähne als "Die Ehefrau"; Claudia Waldherr ist ein wirklich (zucker)süßes Mädel und Christina Saginth überzeugt als mondän-blasierte Schauspielerin. Insgesamt beweist jeder der zehn Reigen-Teilnehmer viel Gefühl für feinste Sprachnuancen.

Einen Mann aus dem Publikum hat die Inszenierung beim Schlussapplaus sogar zu "Juhu"-Rufen hingerissen.

Als ergänzende Veranstaltung findet in der Scala am 4. Mai eine szenische Lesung unter dem Titel "Saustück – Der Reigen-Skandal" statt.

KURIER-Wertung:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.