Kultur
17.01.2018

"Der Name der Rose" wird neu verfilmt - als Serie

Der Roman von Umberto Eco wurde in den 1980er Jahren mit Sean Connery verfilmt. Nun soll John Turturro die Hauptrolle übernehmen.

"Der Name der Rose" ist Millionen von Menschen als Roman und Film ein Begriff. Jetzt entsteht nach der literarischen Vorlage von Umberto Eco (Bild unten), die 1980 erschien, eine gleichnamige Fernsehserie, wie die Tele München Gruppe, die die Geschichte produziert, am Mittwoch mitteilte. 19 Wochen lang werde in Rom in den Cinecitta Studios gedreht. 26 Millionen Euro koste die Produktion.

Turturro schlüpft in die Mönchskutte

Wie im Buch und im Film (mit Sean Connery) geht es in der achtteiligen Serie um den Franziskanermönch William von Baskerville, der in einem abgelegenen Alpenkloster Zeuge mehrerer Morde wird. Die Hauptrolle spielt John Turturro.

Tele München produziert die Serie mit den italienischen Partnern 11 Marzo, Palomar und RAI Fiction. Auf welchem Sender die Produktion nach der Fertigstellung im deutschsprachigen Raum zu sehen ist, ist noch offen.