Kultur
20.01.2018

Der Mensch wird in der Waschmaschine ziemlich weich

"Altenteil" ist der dritte Krimi mit Serienheld Suchanek.

Das bayrische Duo Klüpfl/Kobr machte zuletzt mit ihrem Kommissar Kluftinger nur noch Klamauk. Diesen Fehler begeht Rainer Nikowitz nicht. Früher hat der Haussatiriker der Zeitschrift profil gemeint, er muss auch in seinen Krimis jeden Satz möglichst originell und einzigartig formen. Das war dann anstrengend und wie in einer Modeschau.

Sozialdienst

In " Altenteil" ist es nur noch jeder dritte, vierte Satz, und das hält man aus.

Zumal dich die Geschichte "reinzieht". Es dreht sich ja nicht oft ein Mensch in einer Waschmaschine und wird ziemlich aufgeweicht dadurch. Das geschieht im Keller eines Seniorenheims, wo Nikowitz’ Serienheld Suchanek strafhalber wegen seines Suchtgiftkonsums Sozialdienst leistet.

Auffällig sind die vielen Späße auf Kosten der Alten. Dass eine Frau nur noch vier Schamhaare hat, die sich am Körper "festklammern", ist einer der unnötigen Sätze drei oder vier.


Rainer Nikowitz:
Altenteil
Rowohlt Polaris
Taschenbuch.
320 Seiten.
15,50 Euro.

KURIER-Wertung: *** und ein halber Stern