Kultur 28.02.2015

Der Himmel zieht sich aus und schläft heute Nacht nackt

Iris Hanika © Bild: /cr&sh

„Wie der Müll geordnet wird“ von Iris Hanika.

Wie der Müll geordnet wird. Mitte 50 könnte der Zeitpunkt gekommen sein, an dem man merkt: Alles ist sinnlos. Vielleicht ist der Partner schon gestorben oder weg, die Kinder sind versorgt ... was tun?

Etwas Sinnvolles zur Abwechslung?

Augustus räumt im Hof die Mistkübel zusammen. Weil seine Wohnungsnachbarn nicht kapieren wollen, dass Taschentücher kein Altpapier sind, macht er Ordnung.

Das ist zumindest nicht ganz sinnlos. Aber auch nicht wirklich sinnvoll ...

buch…
buch © Bild: /buch

Die in Berlin lebende Schriftstellerin Iris Hanika ("Treffen sich zwei") hat über diese Schweinerei, dass die Vergangenheit so groß und die Zukunft so klein geworden ist, etwas Gescheites, Lustiges, Originelles, Sprachverliebtes ... etwas Wunderbares geschrieben:

Ihr Roman "Wie der Müll geordnet wird" lässt uns nicht allein. Er ist ein Schubser, damit man nicht jammert, sondern gefälligst den Weg zu Ende geht.

Man kann sich ja dabei fest an Hanikas einmalige Sätze klammern: "Am Abend zieht sich der Himmel aus. Er schläft heute nackt, wie so oft, und die ganze Erde und alle Menschenkinder liegen unbeschützt im Weltall, wie sie das immer tun."

Das hilft.

Ein bisschen.

KURIER-Wertung:

INFO: Iris Hanika: „Wie der Müll geordnet wird“ Droschl Verlag. 304 Seiten. 20 Euro.

( Kurier ) Erstellt am 28.02.2015