© Volksoper

Kultur
09/17/2020

Corona-Verdacht in der Volksoper - "Peter Pan" statt "Carmen" trotz Entwarnung

Wegen eines letztlich nicht bestätigten Covid-19-Verdachtsfalls wird Donnerstagabend nun "Peter Pan" statt die Bizet-Oper gegeben.

Corona wirbelt an der Wiener Volksoper den Spielplan durcheinander: Wegen eines Covid-19-Verdachtsfalls, der sich letztlich nicht bestätigt hat, wird heute, Donnerstagabend, am Gürtel "Peter Pan" fliegen statt "Carmen" sterben. Angesichts des Coronaverdachts musste bis 14 Uhr der aufwendige Spielplantausch fixiert werden - und bleibt deshalb nun auch nach der Entwarnung aufrecht.

Wer das "Peter Pan"-Ballett nicht sehen möchte, kann bereits gekaufte Karten für "Carmen" an allen Bundestheaterkassen retournieren oder umtauschen. Abonnenten wird per Post ein Gutschein für eine zusätzliche Vorstellung zugeschickt.

"Sicherheit für unsere Mitarbeiter und Besucher ist jetzt das Allerwichtigste. Daher haben wir uns für die Vorstellungsabänderung entschieden", zeigte sich Direktor Robert Meyer in einer Aussendung dennoch erleichtert, dass sich der ursprüngliche Verdachtsfall nicht bestätigt hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.