© Warner

Kultur
07/21/2020

Nolans Kino-Hoffnung "Tenet" nun auf unbestimmte Zeit verschoben

Die dritte Verschiebung des Kinostarts ist ein schwerer Schlag nicht nur für US-Kinoketten.

Der Kinostart von Christopher Nolans neuem Blockbuster "Tenet" wird erneut verschoben - auf unbestimmte Zeit. Dies teilte das Filmstudio Warner Bros. mit Verweis auf die Coronakrise mit. Eigentlich hätte der Sci-Fi-Agententhriller am 12. August die erste große Hollywoodproduktion sein sollen, die nach dem Lockdown neu in die Kinos kommt. Warner hatte den Start von "Tenet" schon zweimal verschoben.

Für die darbenden US-Kinoketten stellt die Nachricht einen weiteren herben Schlag dar, hatte man doch auf die Zugkraft des Streifens gehofft. Während die großen US-Ketten wie AMC Entertainment, Cinemark oder Cineworld's Regal Cinemas am 31. Juli mit Sitzplatzbeschränkungen, Sonderputzschichten und Mundnasenschutz für Besucher und Angestellte wieder öffnen wollen, bleiben mit New York und Los Angeles die beiden größten Märkte nach wie vor geschlossen. Hier fehlt nach wie vor das grüne Licht der zuständigen Behörden.

Weiter Warten auf Blockbuster

Auch Österreichs Großkinobetreiber werden die Nachricht mit Unbehagen zur Kenntnis nehmen. Man wartet hierzulande vor allem auf frische Blockbuster aus Übersee, um wieder mehr Publikum anlocken zu können. Auch die heimische Cineplexx-Kette hat die Öffnung ihrer großen Mulitplex-Kinos mehrmals hinausgezögert, in der Hoffnung dann mit neuen Filmen starten zu können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.