© Narodowe Achiwum Cyfrowe, Warschau

Literatur

Diese alte Novelle kann man unmöglich vergessen

Rose Meller 1902 – 1960) und „Justiz in Amerika“

von Peter Pisa

09/30/2022, 05:00 PM

Das kann noch nicht alles gewesen sein, da muss noch mehr wiederentdeckt werden von der gebürtigen Budapesterin Rose Meller (siehe Foto). Ihre Stücke wurden vor dem Krieg im Burgtheater aufgeführt, nach dem Krieg, den sie im Versteck überlebte, wurde sie langsam vergessen – als Schriftstellerin. Als Mikrobiologin – sie hatte in Wien studiert – tauchte sie neu auf.

Einmarsch

„Justiz in Amerika“ - zwischen 1938 und 1945 geschrieben - ist eine Novelle über verlorene Ideale. Über Menschlichkeit. Übers Exil. Sie spielt alle Stückln, auch stilistisch. Ein Mann will sein Urteil. Es muss gar nicht unbedingt ein Freispruch sein. Aber ein Urteil steht ihm zu. Wegen einer lächerlichen Geschichte um einen verlorenen Zwicker ist der sture Kerl angeklagt. Am Tag des Prozesses marschiert Hitler in Wien ein. Der Staatsanwalt will feiern, der Verteidiger muss flüchten, der Richter wartet, dass er getötet wird ... Es gibt kein Urteil.

In New York kommen der Anwalt, der nun Fensterputzer ist, und sein einstiger Mandant zufällig zusammen. Vielleicht gibt es jetzt doch noch etwas offensichtlich Übermenschliches: Gerechtigkeit.

Rose Meller:
„Justiz
in Amerika“
Vorwort von Georges Balassa. Nachwort Alexander Emanuely.
Verlag der Theodor Kramer
Gesellschaft.
152 Seiten.
21 Euro

KURIER-Wertung: **** und ein halber Stern

 

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Diese alte Novelle kann man unmöglich vergessen | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat