© Echomedia

Kultur
10/21/2020

Brezina und "Bummabunga": Wiener Gratisbuch heuer mit Kurzgeschichten

29 Wiener Autorinnen und Autoren verfassten extra für die Aktion "Eine Stadt. Ein Buch." Texte. Unter anderem Stefan Slupetzky, Renate Welsh, Doris Knecht oder Franzobel.

Wiewohl es coronabedingt viele Absagen gibt, hier eine positive Nachricht: Auch heuer wird die Gratisbuch-Aktion "Eine Stadt. Ein Buch." in Wien wieder stattfinden. Dieses Mal steht aber nicht ein Autor im Fokus, wie es bisher der Fall war. Vielmehr wurde das Motto wörtlich genommen: 29 Wiener Autorinnen und Autoren verfassten eigens für die Aktion Kurzgeschichten. Beteiligt sind u.a. Stefan Slupetzky, Renate Welsh oder Franzobel. Die Bücher werden ab 13. November verteilt.

"29 Kurzgeschichten aus Wien" lautet der Titel des diesjährigen Gratisbuches, wie am Mittwoch in einer Aussendung bekannt gegeben wurde. "So vielfältig wie die Autoren und das Wiener Kulturleben sind auch die Kurzgeschichten, einmal pointiert, dann wieder poetisch, anklagend, verspielt und auch doppelbödig ... Man darf sich auf ein 'Best of' aus dem Genre der Short Story aus Wien freuen", hieß es in der Ankündigung weiters.

Rubinowitz-Cover

Die beteiligte Autorinnen und Autoren haben die Geschichten extra für die Aktion verfasst. Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis verrät schon einmal die Titel der Kurz-Werke. Hier sind einige Beispiele: "Der Hund" von Doris Knecht, "Das Plakat" von Thomas Brezina, "Der Finger des Kaisers" von Franzobel, "Bummabunga" von Stefan Slupetzky, "Loslassen" von Renate Welsh oder "Ich höre Farben" von Tex Rubinowitz. Letzterer gestaltete auch das Cover des Buches.

Auch die kürzlich verstorbene Autorin Lida Winiewicz steuerte noch eine Kurzgeschichte bei: "Frau Raab".

Verteilstellen

Die Auflage des Gratisbuches beträgt 100.000 Stück. Offiziell präsentiert wird es am 12. November, tags darauf startet die Verteilung. Alle Verteilstellen sollen noch im Laufe des Oktobers auf www.einestadteinbuch.at bekannt gegeben werden. Wie jedes Jahr soll es auch heuer wieder ein begleitendes Programm mit Diskussionen, Lesungen und Publikumsveranstaltungen geben - unter Wahrung der geltenden Corona-Bestimmungen. Es werde kurzfristig entschieden, ob die Veranstaltungen live oder online angeboten werden, hieß es.

Bei der Gratisbuchaktion handelt es sich um eine Buch- und Leseförderungsaktion des echo medienhauses, die von Sponsoren finanziert wird. Sie findet heuer zum 19. Mal statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.