Kultur
17.06.2017

Best of: neu & gut

Die junge Neuseeländerin Lorde ist und bleibt eine Sensation. Auch mit ihrer neuen Single "Sober" und dem dazugehörigen Album. Außerdem auf der Playlist dieser Woche: SZA & Kendrick Lamar, Pharrell Williams, Everything Everything, Zola Jesus, Ibeyi und endlich wieder unser Lieblingsproducer Cay Taylan. Und noch ein paar mehr...

IBEYI: Away Away – Kubanische Magie pur. Und nicht von alten Männern!

LORDE: Sober – Die 20-jährige Neuseeländerin beweist es mit jedem neuen Song: Sie ist eine der ganz Großen.

KENDRICK LAMAR & SZA: Doves In The Wind – Der Superstar gibt Schützenhilfe. Zu Recht, Solána Imani Rowe (SZA) ist ein unglaubliches Talent.

WAXAHATCHEE: Never Been Wrong – Besser war Indierock noch nie!

ZOLA JESUS: Exhumed – Ganz einfach „wow!“ ...

PHARRELL WILLIAMS: Yellow Light – Mr. Happys Beitrag zum Soundtrack von „Ich – Einfach unverbesserlich 3“. Hübsch.

NADINE SHAH: Yes Men - Die Londonerin mit einer Breitseite gegen Kriecher, Schleimer und Ja-Sager.

ALVVAYS: In Undertow - Ordentlich Gitarren aus England. Und eine Engelsstimme auch...

L'IMPERATRICE: Les Sultans Des Iles - Sexy 70s-Sounds aus Frankreich.

FRANKIE ROSE: Trouble - Das Dum Dum Girl nimmt 80s-mäßig Fahrt auf.

EVERYTHING EVERYTHING: Can't Do - Wow...

CAY TAYLAN & THE BONKSIS: Froschgroove - Nicht nur DJ und Producer, sondern auch Lehrer. In einem Workshop hat Taylan mit seinen Volksschülern diesen Track zusammengeschnipselt. Nochmal "wow!", aber diesmal großgeschrieben. Also: WOW!