Kultur
28.10.2017

Best Of: Fresh & Hot

Eine 22-jährige Londonerin mit türkischen Wurzeln macht uns mit fünf Akkorden ganz einfach glücklich: Nilüfer Yanya. MGMT, die Crispies und Nick MUrphey melden sich zurück, Caroline Polachek ist sogar im schrägsten Video des Herbstes unwiderstehlich und Sam Smith singt einfach wie ein Engel. Dazu: Danielle Haim, Ebow, Dagny, Cuckoolander, Fischerspooner.

NILÜVER YANYA: Baby Luv - Die junge Londonerin ist für mich eine DER Entdeckungen des Jahres. "Again, again, again..."

MGMT: Little Dark Age – Die Hippie-Elektroniker erinnern jetzt an Human League. Irgendwie lässig.

THE CRISPIES: Easy – Weniger anarchisch als beim Debüt, aber richtig stark.

DAGNY: Love You Like That - Powerpopballade? Ja. Kitschig? Ja. Aber richtig gut!

NICK MURPHY: Medication – Mr. Chet Faker meldet sich mit einem superben, düsteren Track zurück. Unglaublich klass.

CUCKOOLANDER: Crazier – Die Bassistin groovt mit Danielle Haim und Charli XCX. Supersexy.

EBOW: Paradise - Flow, Rhymes, Beats & Attitude. Bist du deppert, ist die gut! Nach Asyl und Ghetto Rave der dritte massive Track der Wahlwienerin.

SAM SMITH: Pray – Schlanker, ernster, noch immer ein Ausnahmesänger.

FISCHERSPOONER & CAROLINE POLACHEK: Togetherness – Der schrägste Song der Stunde. Klass auch. Speziell irgendwie...