© Johannes Stoll / Belvedere, Wien

Kultur
06/01/2021

Belvedere begeht "Pride Month" mit "Queering the Belvedere"

Veranstaltungen, Diskussionen und Filmpräsentationen vom 11. bis 24. Juni.

Mit dem Programm "Queering the Belvedere" will das Belvedere im "Pride Month" von 11. bis 24. Juni im Rahmen von Veranstaltungen, Diskussionen und Filmpräsentationen "ein Signal für Vielfalt, Toleranz und Respekt vor jeglicher Unterschiedlichkeit" setzen. Zum Auftakt werden die neue Ausgabe des "Crip Magazine" und ein von der Wiener Künstlerin Eva Egermann zusammengestelltes Filmprogramm präsentiert.

Darüber hinaus gibt es eine "Queer History Tour" und die Führung "Queering Prinz Eugen", die der Figur und dem Mythos des Belvedere-Erbauers nachspürt. Weiters richtet man die "Anti Stigma"-Crip Convention Vienna aus und präsentiert die Initiative zur Gründung eines Queer Museum Wien. "Das Hissen der Regenbogenflagge vor den Standorten des Belvedere bezeugt Solidarität mit der queeren Gemeinschaft und ihren Forderungen. Thematische Akzente in der Kunstvermittlung und das Programm Queering the Belvedere stehen für Weltoffenheit und Inklusion", wird Generaldirektorin Stella Rollig in einer Aussendung am Dienstag zitiert.

Bereits im Entstehen ist eine siebzig Meter lange Installation im Barockgarten des Belvedere zwischen Landstraßer Gürtel und Löwentor: Auf Initiative des Künstlers Ugo Rondinone malten 1.600 Volksschüler aus ganz Österreich das Motiv des Regenbogens. Das "weltgrößte Regenbogen-Bild" ist ab 13. Juni unter freiem Himmel während der Öffnungszeiten des Schlossgartens zu sehen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.