Kultur
31.10.2018

Ausrufung der Europäischen Republik – mit Bastelanleitung

Am 10. November um 16 Uhr allerorts: das „European Balcony Project“ von Ulrike Guérot und Robert Menasse

Eigentlich sei es eine verrückte Idee gewesen: Ende 2017 wollten die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot und Robert Menasse eine Debatte über die EU anstoßen. Denn: „Wir haben einen gemeinsamen Markt, eine gemeinsame Währung, aber keine gemeinsame Demokratie.“ Sie entwickelten das Konzept für ihr „European Balcony Project“: Am 10. November soll um 16 Uhr die Europäische Republik ausgerufen werden.

Und dann wuchs die Sache Guérot und Menasse beinahe über den Kopf. Denn mittlerweile beteiligen sich 120 Theater und Institutionen in ganz Europa. Über den Stand der Dinge informierten die Protagonisten und Projektleiterin Verena Humer am Dienstag im Wiener Schauspielhaus. Das Manifest, das im Rahmen der Ausrufung verlesen werden soll, wurde mittlerweile in 20 Sprachen übersetzt: „Wir begründen die Europäische Republik auf dem Grundsatz der allgemeinen politischen Gleichheit jenseits von Nationalität und Herkunft.“

Menasse wird, wie er bereits am 14. 10. im KURIER-Interview erklärte, die Republik Europa in Weimar ausrufen – zusammen mit Guérot. Im Volkstheater fällt die Aufgabe Jan Thümer zu, im Burgtheater Peter Simonischek; das Schauspielhaus setzt einen Chor ein. Möglicherweise steht den Organisatoren der 1938 für Adolf Hitler am Wiener Rathaus angebrachte Balkon zur Verfügung; Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler jedenfalls unterstütze das Projekt.

Corinna Kirchhoff wird auf der Berliner Spreebrücke das Manifest lesen, in Hamburg ist eine Diskussion mit Navid Kermani geplant, in Greifswald habe die AfD bereits vorsorglich eine Demo am Europaplatz angemeldet. Am Thalia Theater in Hamburg sei eine „Selfie-Box“, in der man sich als Bürger der Europäischen Republik fotografieren lassen kann, so erfolgreich gewesen, dass die Bastelanleitung ins Internet gestellt worden sei. Und auf der Homepage europeanbalconyproject.eu gibt es nicht nur jede Menge Informationen, sondern auch Grafiken und Materialien. Damit jeder am 10.11. die Republik Europa ausrufen kann.