© Kurier/Gilbert Novy

Kultur
11/22/2021

"Ana hat immer das Bummerl": Wienerlied-Sänger Horst Chmela gestorben

Wienerlied-Sänger wurde mit dem Lied weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt.

von Georg Leyrer

Der Wienerlied-Sänger Horst Chmela, dessen Song "Einer hat immer das Bummerl" (eigentlich: "Ana hat immer das Bummerl") zum Kulturgut wurde, ist tot. Er starb am heutigen Montag. Das bestätigte sein Sohn, Horst Chmela Jr., dem KURIER.

Chmela wurde am 29. Oktober 1939 in Wien geboren und trat ab 1958 als Musiker auf. Nach Gründung seiner Band („The Sunset Four“) und auf Grund der Qualität ihrer Musik wurde er Musikprofi und war bald ein Insiderbegriff in der Musikszene in Österreich, der Schweiz und Deutschland.

1970 komponierte er jenes Lied, das zu seinem größten Hit werden sollte - um sich manche Enttäuschung und den Frust von der Seele zu schreiben, wie es auf seiner Webseite heißt.

Dieses Lied wurde von zahlreichen Künstlern, darunter Marianne & Michael, Karl Moik, Vico Torriani oder Stefan Remmler, gecovert  Bis heute gibt es laut Webseite  mehr als 200 Cover-Versionen. 1980 dann gelang ihm mit "Der depperte Bua" ein weiterer Hit, 1991 folgte mit "Her mit meinen Hennen der Gockola ist da“ ein weiterer.

Über 570 Titel wurden von ihm (Text, Musik und Interpretation) auf Schallträgern veröffentlicht - er wurde dafür dreimal mit der Platin-Schallplatte und viermal mit der Gold-Schallplatte ausgezeichnet. Mit den Coverversionen und Samplern gingen Millionen seiner Schallträger über den Ladentisch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.