© KURIER/Novy

Wilhelmer schaut fern
01/24/2021

Ausgelacht! Was definitiv gegen Peter Klien spricht

"Gute Nacht Österreich" geht zu Ende. Das hat seine Gründe, auch inhaltlicher Natur.

von Philipp Wilhelmer

„Sie werden lachen, es wird ernst“: Peter Klien ist und bleibt der Meister des Umdrehens von Bedeutung mitten im Satz. Seine Late-Night-Sendung „Gute Nacht Österreich“, die am Freitag zum letzten Mal zu sehen sein wird, findet endlich faire Wettbewerbsbedingungen vor: Auch andere Comedians im In- und Ausland müssen ohne lachendes Saalpublikum eine ganze Sendung lang witzig sein.

Als einzig verbliebener politischer Satiriker im ORF erfüllt er seine Arbeit jedoch nur untauglich: Die Gags sind oft Wochen alt (AUA-Boni) und manchmal einfach dem Internet entlehnt (die Instagram-Posts von Politikern sind halt nur unfreiwillig komisch).

Was definitiv gegen ihn spricht: Er kritisiert vor allem die ÖVP. Die hat im Stiftungsrat die Mehrheit und bestimmt über den neuen (alten?) Generaldirektor. Die besten Pointen liefert eben das echte Leben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.