Kolumnen
05/15/2019

Wie’s ist

Nach dem zu klangen Winter folgt bald der Sommer - für richtige Jammerer ist Beides ein Hochgenuss

Es geht bergauf. Tief „Zacharias“ überwindet heute seinen Tiefpunkt, bis zum Wochenende frühlingt’s.

Für alle Jammerer ist das auf einer Skala von 1 bis 10 eine 12er-Nachricht. Sie rutschen nahtlos von der Regen-Depression in die Schweiß-Traufe.

Die letzten Tage hieß es ja: „Dieses Klima, jetzt heiz’ ma scho bis in Mai hinein, das ist nicht mehr normal!“;

„Wozu hab’ ich die Frühjahrsgarderobe rausg’hängt, wenn schon wieder Herbst ist?“;

„Mainachten“ (© viele Schlagzeilendichter) und „So viel Regen – Freibad geht über “ (© noch zu haben!).

Jetzt kommt nach der Feuchte die Wärme und die Gelse, und zwar in der Mehrzahl. Der Juni wird sicher der heißeste aller Zeiten („Sahara Hitze“). Und wir leiden unter „Regen-“ und „Gewitterwalzen“, ja am Sommer an und für sich.

Nur einfach so, wie’s ist, nehmen, das geht gar nicht. Apropos, wie’s ist: Nach dem Wochenende wird es wieder nass, sagt die Prognose. Wohlan ...

andreas.schwarz@kurier.at