Kolumnen
23.06.2018

Wichtiger Termin

Der Bundespräsident schilt deutsche Spione, lobt unsere Helden von Cordoba - aber der wahre Auftritt für VdB kommt erst

Der Bundespräsident ist zur Zeit, wie sagen wir’s wenig despektierlich: etwas leicht verfügbar. Heißt: für einen Auftritt gut zu gewinnen. Eh fein, das Volk will ja was haben von seinem Staatsöbersten.

Vergangene Woche hat er sich mit dem jungen Kanzler an einem Wochenende (!) vor die Kameras gestellt, um dem deutschen Nachbarn wegen einer alten Abhörkamelle den Marsch zu blasen. Na bumm! Ende dieser Woche hat er in der Hofburg die Helden von Cordoba empfangen, weil Krankl, Schachner & Co. vor 40 Jahren dem damals amtierenden Fuballweltmeister den Marsch bliesen.

Freilich ist das ein bisschen einseitig, immer nur auf die Deutschen. Daher: Am 1. Oktober jährt sich zum 60. Mal das 7:0, mit dem der Wiener Sportclub das Starensemble von Juventus Turin aus dem Praterstadion geschossen hat (nachdem die Herren Hamerl, Horak & Co. im Lusthaus noch schnell „a Jaus’n“ zu sich genommen hatten). Dagegen sind BND und das 3:2 Peanuts – nur für die Terminplanung, Herr Bundespräsident, bitte.

andreas.schwarz@kurier.at