© KURIER

Kolumnen
03/19/2021

Warmwind

BMW und Greta Thunberg gemeinsam im Shitstorms - was es alles gibt

von Andreas Schwarz

Es gibt Geschichten, die gibt’s gar nicht: In Schweden wurde BMW vom Werberat abgemahnt, weil der Konzern auf einem Pappschild „Die beste Automobilmarke der Welt für das Klima“ bewarb – handgeschrieben, in Anspielung auf Greta Thunberg. Die hatte seinerzeit ihren Feldzug gegen den Klimawandel auf einem Pappschild vor dem Parlament in Stockholm angekündigt. Die Empörung in (angeblich) sozialen Medien richtete sich gegen die böse Automarke, aber auch gegen Thunberg. Weil das Inserat in Dagens Nyheter an jenem Tag erschien, als die Umweltaktivistin Chefredakteurin spielen durfte. Sie soll über das Inserat gelacht haben.

Das ist unerhört. Wieso hat sie ihre Nase nicht schon vorher in den aufziehenden Shitstorm gehalten?

Apropos: Würde man aus mehreren Pappschildchen ein riesiges Pappsackerl basteln, in das alle Shitstorms dieser Welt hineinblasen, stellte man das Sackerl ins Eck und ließe es dort stehen – wunderbare warmwindfreie Welt.

andreas.schwarz@kurier.at

x

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.