Pisa schaut fern
09/23/2019

Urlaub

"Pisa schaut fern": Machen wir Pause, bevor noch jemand im Fernsehen sagt: "Ich bin, was ich bin, und das war ich immer."

von Peter Pisa

Und als alle schon sehr, sehr mĂĽde waren, als die Spitzenkandidaten  einander in den Fernsehdiskussionen sogar Geschenke mitbrachten, um vielleicht von unangenehmen Fragen verschont zu bleiben, wobei das Dirndl, das  an Beate Meinl-Reisiger ĂĽberreicht wurde, fĂĽr ihre Tochter, fĂĽr ihre erst fĂĽnf Monate alte Tochter, ein Höhepunkt der Brauchtumspflege war ... als das Ende nah war, da hat noch ein Politiker im ORF die Bitte ausgesprochen, offensichtlich mit letzter Kraft:
„Geben Sie uns die ... geben Sie uns ... die Wahl!“
Es ist wieder Zeit fĂĽr Urlaub.
Sonst tritt noch jemand im Fernsehen auf und sagt:
 â€žIch bin, was ich bin, und das war ich immer.“
Ach, das hat tatsächlich schon jemand gesagt? Am Sonntag? Sebastian Kurz? Dann war  das eh sehr gut (ich wollte es gerade ausfĂĽhren, wenn Sie mich lassen).

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare