Pisa schaut fern
11/04/2019

Tatsächlich

Es war ein Fehler, den Fehler als vermeintlich zu bezeichnen. Der Fehler war nicht einmal mutmaßlich, er war tatsächlich.

von Peter Pisa

Eine Insel, keine Touristen, das Obst fällt einem in den Mund, Fische springen freudig ins Netz. Das vermeintliche Paradies. Plötzlich taucht Godzilla auf.

Jetzt zu Anneliese Kitzmüller. Auch bei ihr war etwas „vermeintlich“. Die ehemalige Dritte Nationalratspräsidentin hatte eine Abstimmung falsch gewertet und eine Mehrheit für eine Minderheit gehalten. Eine Panne. Nicht besonders schlimm. Man kann es wiedergutmachen.

Frau Kitzmüller bedauerte Sonntag in der Sendung „Hohes Haus“, dass am Ende ihrer parlamentarischen Karriere „ein vermeintlicher Fehler“ stehe. Vermeintlich? Der Fehler war das Gegenteil, nämlich tatsächlich. Aber bestimmt lag es nicht in ihrer Absicht, etwas zu beschönigen. Es könnte eine sprachliche Unzulänglichkeit gewesen sein.

Der alte Merksatz ist hilfreich: Der vermeintliche Politiker war in Wirklichkeit nur ein Burschenschafter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.