© KURIER

Kolumnen
07/31/2020

Sommerfreude

Schon jetzt lässt sich sagen: Es ist/war wettertechnisch ein perfekter Sommer.

von Andreas Schwarz

 

Heute Abend neigt sich der Juli in den August, und der halbe Sommer ist vorbei. Seine große Hitzewelle (am Dienstag) auch. Und schon jetzt lässt sich sagen: Es ist/war wettertechnisch ein perfekter Sommer.

Schon deshalb, weil die notorischen Jammerer rundum („Geh bitte, was soll des für a Sommer sein?“) an den Grenzen ihres Gripses staustehen. Dieser Sommer ist einmal heiß und dann wieder kühler, mit Sonne und Regen, dampfendem Wald und prallen Wiesen, dem Geruch vom Ernten und von Gewittern – so wie er früher einmal war. Er liegt auch statistisch gut im Mittel. Die Remasuri der Familie Thunberg, die mit Selbsttherapie, moralinsaurem Zeigefinger und Marketingtalent mehr als ein Jahr lang die halbe Welt narrisch gemacht hat, geht grad auch nicht so: keine neuen Hitzeklimauntergangsrekorde, hierzulande.

Ehe jetzt der Shitstorm losgeht: Die Erderwärmung gibt’s trotzdem, bewiesen! Über den normalsten aller Sommer darf man sich dennoch einfach nur freuen.

andreas.schwarz@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.