schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
11/30/2019

Skiöffner

Mit "Party-Krachern" werden heute land/bergauf, bergab Ski-Openings zelebriert - sollen nur alle dort hin fahren!

von Andreas Schwarz

Jahrelang haben Wintersportorte und Skiopener geklagt: kein Schnee. Klimawandel, Palmen auf den Pisten, wo führe das noch hin!? Der Hinweis, dass es auch früher selten Schnee vor Weihnachten gab – papperlapapp, es geht ums G’schäft!

Die letzten Jahre gab’s winters viel und früh Schnee („Schneewalze tobt bei uns“, © Österreich Mitte November). Wieder Klimawandel. Aber die Skiöffner jubeln: Von Ischgl bis Anton geht’s heute mit „Party-Krachern“ in die Saison, Berghütten werfen die Außenbeschallung an, und der Bombastismus der Ski-Gaude misst sich in Promille.

Sollen alle dort hinwedeln. Bleiben uns Nicht-Krachern jene Hütten, wo nix schallt. Wo nur der Wirt summt, wenn er den Speckknödel (3,20 Euro) bringt. Ehe man zur Piste rutscht, wo Menschen AirPod-frei zu Tal schwingen. Der einzige Krach das Knirschen des Schnees unter den Brettern ist.

Und die Gaude in der winterweißen Luft und der Ruhe liegt. So schön kann Ski-Winter, ungeöffnet, sein.andreas.schwarz@kurier.at
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.