© Kurier

Kolumnen
07/28/2019

Sinnkrise

Die Influencer sind in einer Sinnkrise, lesen wir - das macht jetzt schwer betroffen!

von Andreas Schwarz

Der Satz des Tages findet sich in der heutigen Geschichte über ein wankendes Social-Media-Phänomen: „Die Influencer sind in der Sinnkrise“.

Das macht sehr betroffen.

Für alle, die noch Mondlandung oder Mauerfall erlebt haben: „Influencer“ ist mitnichten eine Viruserkrankung, sondern eine Art Virus im sozialen Netz. Irgendwer erklärt auf Facebook, Instagram & Co. eine Sache zum Muss (Ananas auf Eiweißbrot als Hip-Food; Birkenstock-Sandalen als Ball-Outfit; Flachatmen zur Klimarettung), wird dafür bald von irgendwem finanziert, und Medien und User liegen dem Einflussnehmer, so die Übersetzung, und dem neuen Trend hyperventilierend zu Füßen.

Weil das auf Dauer schon ein bisschen seicht ist, gab’s zuletzt auch „Sinnfluencer“, die vom Sinn des Lebens aufwärts einflussposteten.

Und die pfeifen jetzt aufs In und aufs Fluencen? Sind in der Krise? Hallo, was soll aus der Welt noch werden?

andreas.schwarz@kurier.at

x

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.