© KURIER

Kolumnen
03/16/2021

Singen

Was man im Auto angeblich so tut, wenn man nicht autofährt

von Andreas Schwarz

 

Jüngst und zu Unrecht schon wieder vergessen

verriet uns eine Umfrage, was die Österreicher im Auto so tun, außer zu fahren. Schminken wurde genannt, einen Rausch ausschlafen auch – und jeder Zweite will schon Sex auf vier Rädern gehabt haben. Ob während der Fahrt oder bei Stillstand, wurde nicht abgefragt.

Ganz vorne liegen aber Singen (acht von zehn Befragten) und Selbstgespräche (zwei Drittel). Das ist schön. Singen macht fröhlich (bei geschlossenem Fenster auch die anderen). Und Selbstgespräche machen glücklich, weil da hört einem jemand zu. „Sind heut’ nur Vollkoffer unterwegs? Geh bitte, bei der Führerscheintombola wär’ i a gern dabei g’wesen“ ist ein klassisches Selbstgespräch, das mit erregt-modulierender Stimme als Singen am Steuer durchgeht. Acht von zehn singen? Das kommt hin ...

Umfragen, auf die wir noch warten: Was die Österreicher beim Zähneputzen denken. Was beim Schnitzelklopfen. Und was über Umfragen, also generell.

andreas.schwarz@kurier.at

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare