Kolumnen
17.07.2018

Pflanzen

"Pisa schaut fern": Manche Gartenexperten informieren nur darüber, dass Pflanzen Wasser brauchen. Andere streicheln.

Der ORF begnügt  sich in seinen Gartensendungen oft damit, dass ein Experte erklärt, dass a) Pflanzen Wasser brauchen und b) beim Eintopfen Erde von Vorteil ist.  Die beste Gartensendung zurzeit ist die BBC-Serie  „Traumgärten – Der Weg zum grünen Daumen“, die manchmal auf RTL Living wiederholt wird. Hier wird man z.B. mit der Kleinigkeit überrascht: Weiß man wieder einmal nicht, wo bei einer Blumenzwiebel oben und unten ist, so setzt man sie … seitlich ein.  Für so einen Tipp ist man dankbar. Ebenso, dass Sämlinge über die Untertasse Wasser bekommen  sollen, weil Gießen von oben für sie einem Tsunami gleicht .
In der ARD-Talkshow „Riverboat“ saß jüngst der deutsche „Gartenarzt“ René Wadas. Auch er hat einige Tricks: Man soll Pflanzen streicheln, denn durch sanftes Berühren bleibe immer alles  kompakt, und nichts wachse mehr zu Übergröße. Nichts? Nein, gar nichts.
Männer, die oft die Hand in ihrer Hose haben, sollten sich der  immensen Gefahr bewusst sein.

 

Warum man Narzissen meiden soll, steht übrigens im Buch " Pisa schaut fern" aus dem Wieser Verlag. Porträt-Karikaturen von Bernd Ertl, Vorwort von Franz Schuh. Um 18,80 Euro im Buchhandel.