Kolumnen
04/22/2021

Klima und Krempel im Keller

Reparaturen smarter Technik sind generell so einfach wie Atomphysik.

von Simone Hoepke

Der Keller eines Hauses ist wie eine große Tupper-Dose: Man deponiert dort alles, was man erst später entsorgen will (gesteht sich das jedoch nicht ein).

Der Ausstieg aus der Wegwerfgesellschaft ist aber auch wirklich schwierig, bestätigt die Arbeiterkammer und liefert gleich die Schuldigen mit: smarte Haushaltsgeräte.

Die Lebenserwartung eines Staubsaugerroboters liegt drei Jahre unter jener eines herkömmlichen Modells. Das neue Handy wird den Hamster (Lebenserwartung zwei Jahre) nicht überleben. Und Reparaturen smarter Technik sind generell so einfach wie Atomphysik.

Also ab in den Müll. Oder in den Keller. Vom Entrümpeln des Kellers redet man alljährlich, weiß aber nicht, wo anfangen und vertagt das Großprojekt auf nächstes Jahr.

Ähnlich geht es der Politik mit ihren Plänen zur Rettung der Welt.

Heute ist „Tag der Erde“.

40 Staats- und Regierungschefs tagen beim Klimagipfel. Konkrete Taten? Folgen dann irgendwann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.