Kolumnen
03.09.2018

Ins Freie

"Ohrwaschl": Tablets in der Schule, mehr Gigabyte am Jugend-Handy und der Duft von Papier - schwierig

Heute beginnt im Osten Österreichs die Schule. Im Vorfeld ist  alle Jahre wieder von Kinderstress/Elternstress/ Lehrermangel/Bildungsoffensive  die Rede. Als jüngst der Radio vom Tablet sprach, das   in den Klassen Einzug halten soll, sagte  der Neunjährige: „Ich mag kein Tablet in der Schule, ich mag so  den Geruch von Papier!“ –  Als ein Handy-Jugendtarif zu Schulbeginn  beworben wurde, fragte derselbe Neunjährige: „Juhuu, gibt’s da mehr Gigabyte?“
So dicht liegen wehmütige Weisheit  und verspielte Lust beisammen, schon im Kindesalter.  
Aus China erreicht uns dazu die Nachricht, dass ein Drittel    Chinesen, vor allem Kinder,  kurzsichtig sei. Weil sie  am Handy online-spielen. Peking hat die Aufsichtsbehörden  angehalten,   die Zahl der Spiele und  die mögliche Spielzeit zu begrenzen. Auf dass die kleinen Chinesen mehr ins Freie gehen.
So obrig  sind wir zum Glück  nicht. Und lernen im und am Digitalen ist gut.  Aber ein bisschen mehr ins Freie und weniger Gigabyte, das wär’ generell schon auch so ein Schulbeginnthema.  Für alle Jahre wieder halt.

 

andreas.schwarz@kurier.at