Kolumnen
18.05.2018

Hochzeiten haben den Hang zum Drama

Unvergessen der Onkel, der beim Buffet ein Schnitzel nach dem anderen eingesackelt hat. In die Sakko-Tasche.

Es gab eine Zeit, in der wir im Freundeskreis das H-Wort nicht aussprechen durften. Hochzeiten waren das absolute Tabuthema.

Das war, nachdem meiner Freundin der Bräutigam abhanden gekommen war. Er hatte sich spontan entschieden, sein Leben doch mit einer anderen zu verbringen. Wobei der Zeitpunkt seiner Eingebung suboptimal war. Ihr Brautkleid war bereits angepasst, sein Anzug aufgebügelt, die Eheringe graviert, Freunde und Verwandte  geladen, die Hochzeitsreise gebucht.

Kurzum: Es war ein Desaster.

Hochzeiten haben den Hang zum Drama. Auch deswegen werden geschätzte drei Milliarden Menschen den Fernseher einschalten, wenn Prinz Harry seine Meghan heiratet. Hochzeiten sind Familienfeste – und damit ist für Peinlichkeiten gesorgt. In jeder Familie.

Unvergessen der Onkel eines Freundes, der beim Hochzeits-Buffet ein Schnitzel nach dem anderen  eingesackelt hat. Direkt in  die Innentasche seines Sakkos. Gegessen hat er heimlich am Häusl. Dort hat er sich vor seiner Frau, die ihn auf Zwangsdiät gesetzt hatte, sicher gefühlt. Das hat er den Herren am Pissoir erzählt. Ich glaube, dieser Auftritt war für manche Gäste so traumatisch, dass sie bis heute beziehungsunfähig sind.

Die Familie, in die Prinz Harry einheiratet, ist auch nicht fad. Der Brautvater hat angeblich mit  gestellten Paparazzi-Fotos richtig  Geld gemacht – ob die Kohle für die Mitgift gedacht war, ist leider nicht überliefert. Halbschwester Samantha hat keine Einladung zum Fest bekommen. Offenbar kennt Meghan sie hauptsächlich vom Wegschauen. Statt vor der Kirche Reis zu werfen, wird Samantha nun halt Interviews geben und dabei richtig abkassieren. Verwandte dieser Art tauchen sonst eher bei Beerdigungen als am Rande von Hochzeiten auf.

Also lauter Skandale und Katastrophen vor  der transatlantischen Reunion! Fans der Simpsons haben es ja längst kommen sehen. In einer Folge  wollte Lisa einen Spießer der britischen Upper-Class heiraten. Ist nichts draus geworden. Wegen Homer und Bart Simpson. Also wegen ihrer peinlichen Verwandtschaft. Lisa sei wie eine Blume, die aus einem Misthaufen wächst, hat der Spießer gesagt. Dann war Schluss mit lustig.

Dass Hochzeiten ins Peinliche abdriften oder kurz davor abgesagt werden, kommt in den besten Familien vor.