Kolumnen
20.05.2018

Fabelhafte Welt: Adieu Zwetschge

Sie lebte intensiv und leidenschaftlich wie ein Rockstar.

Vea Kaiser über den Abschied von einer Freundin

Mein Lieblings-Comic stammt vom Zeichner The Oatmeal und heißt: My Dog – The Paradoxon. Ich hab mir dieses schmale Bändchen sicherlich Hunderte Male angeschaut, denn es erfasst in kleinen Szenen, wie paradox das Zusammenleben mit einem Hund eigentlich ist. Diese Vierbeiner können über Kilometer Fährten wittern, und trotzdem muss beim Kennen-Lern-Beschnüffeln die Nase das Popschloch des anderen berühren. Apropos Popschlöcher: die werden extra sauber geleckt, mehrmals am Tag, und trotz dieses Hangs zur Reinheit wälzt sich Wuff genüsslich in jedem verfügbaren Drecksloch. Bleiben nette sympathische Menschen auf der Straße stehen, um den Fellfreund zu begrüßen, werden sie verbellt, während jeder pöbelnde Sandler freudigst angeschwanzelt wird. Es ist paradox. Und am paradoxesten ist, dass sie jeden Tag mit uns verbringen, uns kennen, wie niemanden sonst, uns blind vertrauen, uns bedingungslos wie uneingeschränkt lieben, und doch eines Tages weg sind. Sie gehören so zum Leben, dass man sich einen Alltag ohne sie nicht mehr vorstellen kann. All das wusste ich aus diesem Comic. Das tragischste Paradoxon allerdings, dass so ein Schwanzwedler irgendwann weg ist, obwohl er zum Festbestandteil des Lebens gehört, verstehe ich erst jetzt. Und es zerreißt mich. Als meine geliebte gehörlose Jack-Russell-Terrier-Hündin Zwetschge neulich Landurlaub bei meinen Eltern machte, lief sie plötzlich auf die Straße, und wurde von einem Auto erfasst. Es ging alles ganz schnell. Sie lebte intensiv und leidenschaftlich wie ein Rockstar, und ich hätte alles dafür gegeben, wenn sie nicht auch jung gestorben wäre. Hunde sind nur im Nebenberuf Haustiere. Im Hauptberuf sind sie Seelenstreichler, Freudemacher, Inspirationsquellen, Schmusepartner und vor allem: Freunde. Denn in einer wahren bedingungslosen Freundschaft spürt und versteht man sich auch ohne Worte. Wuff.

vea.kaiser@kurier.at