Kolumnen
09/13/2021

Es lebe das Laster!

Alles, was dereinst bei Hofe geschah, wurde schnell in ganz Wien als Gewäsch diskutiert .

von Lisbeth Bischoff

Der Tratsch prasselte auf die hohen Herrschaften hernieder. Und so ist es ja bis heute – auch, wenn nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird.

So auch am schwedischen Königshof. Die Biografie "Der widerwillige Monarch", die am 4. November 2010 erschienen ist, zeichnet ein ganz anderes Bild von König Carl XVI. Gustaf. Von außerehelichem Sex ist die Rede, von wilden Gelagen in Stockholms Unterwelt, von leichten Mädchen und düsteren Geheimnissen.

Autor Thomas Sjöberg: "Wir hoffen, dass das Volk darüber informiert sein möchte, was eine kleine Clique in Stockholm immer schon gewusst hat. Es ist eine Frage der Demokratie." Die Reaktion des Königs, der seit dem 15. September 1973 auf dem Thron sitzt: "So wie ich die Sache verstehe, geht es um Dinge, die weit zurückliegen. Wir haben beschlossen, ein neues Kapitel aufzuschlagen und nach vorne zu schauen."

Ein ziemlicher Hallodri war der Angetraute von Maria Theresia, Franz Stefan von Lothringen. In einem Palais in der Wiener Innenstadt, im "Kaiserhaus", ist er den "inoffiziellen Tätigkeiten" nachgegangen. Nicht zuletzt sollen auch die Amouren ihres Mannes Maria Theresia veranlasst haben, eine Keuschheitskommission einzuführen, um gegen die mitunter ausufernde "Unzucht" einzuschreiten und das Leben der Wiener tatsächlich bis ins Bett hinein zu kontrollieren.

Auf dass der richtige Mann mit der richtigen Dame im richtigen Bett sich zur richtigen Zeit befände. Auf diesem Weg versuchte sie auch, ihren umtriebigen Gatten Franz Stephan in den Griff zu bekommen. Doch der musste sich in seinem kleinen Palast keine Sorgen machen, dass die Sittenwächter ihn kontrollierten. Denen war nämlich der Zutritt zu den vornehmen Häusern gar nicht gestattet. Überliefert ist die Aussage von Maria Theresia an ihre Kammerfrau: "Hören Sie mir zu: Heiraten Sie nie einen Mann, der nichts zu tun hat."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.