schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
01/15/2020

Einheitlich

Das EU-Parlament will für einheitliche Ladekabel für Handys und Laptops und E-Books kämpfen - der ist gut :-)!!!

von Andreas Schwarz

Manchmal fällt es schwer, die EU lieb zu haben (und gegen die ewigen „Die-da-in-Brüssel“-Querulanten in Schutz zu nehmen). Jüngst lasen wir: Das EU-Parlament fordert einheitliche Ladegeräte für Handys, Laptops und E-Books – um Elektroschrott durch alte Kabel zu vermeiden und es Verbrauchern leichter zu machen.

Eh nett. Die Idee ist ungefähr so alt wie das erste Handy bzw. die ersten zwei verschiedenen Handys.

Und gleiche Systeme? Der ist gut!! – Erinnert sich noch jemand an die 1970er- und 80er-Jahre und drei Videorecordersysteme (Video 2000, VHS, Betamax)? Und in einem Europa, in dem es keine gleichen Steckdosen gibt (das fängt schon in Italien an), keine gleichen Eisenbahnspuren (fahren Sie mal mit einer hiesigen Lokomotive auf ein spanisches oder finnisches Gleis), keine gleichen Maßeinheiten und Rechtsverkehr-Regeln (okay, die Briten sind eh bald raus) – da soll’s gleiche Ladekabel geben? Naja, jetzt, wo das EU-Parlament dran ist ... ... ...

andreas.schwarz@kurier.at