Kolumnen
10/14/2019

Eine unendliche Geschichte: Die Vermarktung von Diana

Harry, Meghan und Archie waren in Afrika, Will und Kate sind ab heute in Pakistan.

von Lisbeth Bischoff

Das Auswärtige und das Commonwealth-Amt haben Sohn und Schwiegertochter von Charles und Diana gebeten, den südasiatischen Staat zu besuchen. Terror- und Sprengstoffspezialisten werden das Paar begleiten und für die Sicherheit beim Besuch der Veranstaltungsorte sorgen. Bereits vorab ist eine Spezialeinheit im Auftrag der Britischen Botschaft nach Pakistan gereist, um das Risiko einzuschätzen und intensive Vorkehrungen zu treffen.

Williams Großmutter, Queen Elizabeth II., war bereits 1961 und 1997 dort. Beim ersten Mal richtete der damalige Präsident ein Staatsbankett in Karatschi aus, beim zweiten Mal gab es ein Treffen mit der pakistanischen Cricketmannschaft.

Charles und Camilla reisten 2006 nach Pakistan. Vor der Badshahi-Moschee ließen sie sich fotografieren, wie dereinst auch die erste Frau des Kronprinzen, Diana, die kurz vor ihrem Tod Pakistan besuchte. Es ist die Zeit, als Diana dem pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan (ausgerechnet) ihr Herz geschenkt hatte.

Offiziell stattet sie Krebspatienten in einem Spital eine Visite ab. Das Krankenhaus war vom Cricketspieler und heutigen Premierminister Imran Khan eröffnet worden. Inoffiziell gab es ein Treffen mit Hasnat Khans Familie in Lahore. Diana wollte, dass sich Hasnat offen zu ihr bekennt. Er zögerte, weil er nicht im Rampenlicht stehen wollte.

Genauso wie Prinz Harry auf seiner Afrikareise wird sich William in Pakistan auf die Spuren seiner Mutter begeben. Er trifft sich vorwiegend mit Menschen, die Diana gut gekannt haben, so auch Premier Imran Khan.

Dianas Bruder, Earl Spencer, hat in seiner Rede während des Requiems für Diana am 6. September 1997 in der Westminster Abbey angemerkt: „Wir werden auf dem Weg fortfahren, den Du Deinen beiden Söhnen gewiesen hast, sodass ihre Seelen nicht einfach nur in Pflicht und Tradition versinken, sondern in aller Offenheit singen können, wie Du es geplant hast.“