© Kurier

Kolumnen
08/12/2019

Dim Sum (2)

Aufgedeckt: Mit illegal in Wien produzierten Teigtascherln sollte die ganze Welt überschwemmt werden

von Andreas Schwarz

Gerade noch haben wir erzählt, dass sich alle Welt vor China fürchtet – die Chinesen sind in Afrika und bald auf dem Mond, der Trump wehrt sich mit Zöllen, und von Parndorf bis Paris erledigen chinesische Touri-Heuschrecken Europa in fünf Tagen. Die wahre Gefahr, so flachsten wir, drohe aber aus Wien: Von einer illegalen Teigtascherlfabrik aus, die in einem Favoritener Hinterhof ausgehoben wurde, sollte die ganze Welt mit Dim Sum überschwemmt werden!

Und wir hatten recht: Inzwischen hat die Finanzpolizei dank Hinweisen freundlicher Nachbarn schon drei solch sinistre Küchen gefunden, in Wohnungen in Favoriten, Penzing, Döbling. Auch wurden in Kästen versteckte Chinesen erspäht! Was da noch an gelber Gefahr lauert ...

Daher ein Tipp für Sie: Dim Sum selber machen ist nicht so schwierig, macht Spaß und schmeckt! Nur sollten Sie dabei nicht Chinesisch sprechen – wer weiß, ob Sie der Nachbar mag. Und der Kasten ist ja keine Option mehr.

andreas.schwarz@kurier.at

x

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.