A. S.
12/14/2018

Die Chance

"Ohrwaschl": Jährlich dasselbe Ritual: Grüne Weihnachten werden schon im September prophezeit. Aber dann ...

von Andreas Schwarz

Auf nix ist Verlass. Seit Jahren wissen wir dank gut informierter Wetterhoroskop-Zeitungen schon Mitte September, dass wieder grüne Weihnachten drohen. „Im Vorwinter wird es wenig Schnee geben,

im Spätwinter ordentliche Schneehöhen“, sprach heuer ein Wetterexperte – und dann das: Im Vorwinter hat’s das traditionelle Kein-Schnee-Gejammer der Skiopening-Veranstalter ordentlich verschneit; und nun sehen seriöse Meteorologen sogar die Chance auf weiße Weihnachten.

Ja und jetzt? Wir wissen gar nicht mehr, wie das geht! Schneemann bauen? Schneeengerl spielen? Flocken auf der Zunge zergehen lassen vor der Bescherung? Und was ist Weihnachten ohne Klagen über den fehlenden Schnee, von dem’s früher so viel gab (was auch früher nicht wahr war)? Keine Sorge. Experten sprechen von weißer Weihnacht, wenn an allen drei Tagen morgens um 7 eine Schneedecke von mindestens einem Zentimeter liegt. Die Chance auf grüne Weihnachten lebt also.

andreas.schwarz@kurier.at

x

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.