Kolumnen
06/04/2019

Der Wurf

Eine Kanzlerin, 12 Übergangsdingsbums, und noch nie gab's so viel Das-gab's-noch-nie in unserer Republik

Das Gegenteil von Déjà-vu ist das Das-gab’s-noch-Nie – und so viele Das-gab’s-noch-Nie wie jetzt gab’s überhaupt noch nie:

Noch nie hat der Kanzler seinen Koalitionspartner wegen eines inhaltlich stark unterbelichteten Schmuddel-Videos aus der Regierung geworfen.

Noch nie hat der Koalitionspartner mit der Opposition geschmuddelt und den Kanzler quasi weggeworfen.

Noch nie musste der Bundespräsident zwei Sechser mit Übergangsregierern (und ein bisserl Proporz) würfeln.

Und, größter Wurf: Noch nie stand an der Spitze einer Regierung in Österreich eine Frau.

Wow! Das ist aufregend, und mancher denkt schnell: Eh gut, die machen das schon. Wozu noch Politik und Parteien? Lassen wir’s einfach so.

Aber am Ende geht Demokratie doch anders. Mit Wahl, Koalition, Regierungsbildung. Das ist auch gut so. Es muss am Ende ja nicht unbedingt ein Video-Déjà-vu geben.

andreas.schwarz@kurier.at

x