Kolumnen
02/21/2019

Der Knüller

"Ohrwaschl": Das faltbare Smartphone kann bitte nur ein Anfang sein ...

Nun lesen wir also, dass die Entwicklung des zusammenfaltbaren Smartphones nicht mehr aufzuhalten ist. Das ist schön. Weil jedes Jahr nur noch neuere Pixel und neuere Chips und neuere Displays am neuen Wasweißichphone, das war schon fad. Und wenn man die wichtigste Hürde übersteht – das zusammengefaltete Smartphone nicht mit einem zusammengefalteten Schneuztuch in der Tasche zu verwechseln –, sind weiteren Entwicklungen keine Grenzen gesetzt:

Das zusammenknüllbare Handy spart noch mehr Platz. Das gummierte Handy lässt sich, geknüllt, auch als Flummi verwenden. Verstärkt mit Schockdämpfern ließe sich das Handy-Weitwerfen endlich als olympische Disziplin etablieren. Und erste Japaner wurden bereits beim testweisen Handy-Origami-Falten gesichtet.

Auf die nächste epochale Entwicklung – das Smartphone, mit dem man nicht mehr telefonieren kann – warten wir noch geduldig.